28. Juni 2018 / 19:35 Uhr

Dennis Wehrendt und seine Polizisten stehen im EM-Halbfinale

Dennis Wehrendt und seine Polizisten stehen im EM-Halbfinale

Jürgen Rönnau
Dennis Wehrendt mit der Kapitänsbinde der Polizei-Nationalmannschaft.
Dennis Wehrendt mit der Kapitänsbinde der Polizei-Nationalmannschaft. © dpsk
Anzeige

5:0-Kantersieg in Prag gegen England - Nils Laabs vom SSV Jeddeloh trifft vierfach.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

"Mit Abstand bestes Spiel"

Dennis Wehrendt und seine Kollegen bleiben mit der deutschen Polizisten-Nationalmannschaft in Prag auf Europameister-Kurs. Nach einer einer überraschenden 1:2-Niederlage gegen Holland gab es am Donnerstagnachmittag zum Abschluss der Gruppenphase ein großartiges 5:0 gegen Großbritannien. "Das war mit Abstand unser bestes Spiel bei dieser EM", sagte Wehrendt, der in der Polizei-Nati wie beim VfB Lübeck die Rückennummer vier trägt. Als Gruppensieger spielt Deutschland am Samstag (30.6.) um 10 Uhr gegen Gastgeber Tschechien. Im zweiten Halbfinale stehen Irland und Holland (gestern 5:4 gegen Finnland).

Jeddeloh-Knipser Laabs kann noch Top-Torjäger werden

Für Wehrendt ist das Turnier härter als jedes Trainingslager - denn gespielt wird bei der EM bisher täglich. "Das dritte Mal in drei Tagen über 90 Minuten - das merkt man dann doch schon", sagte Wehrendt, dessen Dienststelle die Autobahnpolizei in Bad Oldesloe ist. Für den Kantersieg gegen die Briten sorgten zwei Kollegen, die wie er in höheren Ligen kicken. Gleich viermal traf Nils Laabs vom VfB-Lübeck-Regionalligakonkurrenten SSV Jeddeloh. Laabs greift nicht nur nach dem EM-Titel, sondern auch nach der Torjägerkrone (schon fünf Treffer), das fünfte Tor steuerte Jörg Laskowski bei, der früher beim FC Chemnitz und beim FSV Zwickau gespielt hat, jetzt 34-jährig spielender Co-Trainer in der sächsischen Landesklasse bei Fortschritt Lichtenstein ist.

Mehr zu Dennis Wehrendt

Freitag Sightseeing & Wellness

An diesem Freitag dürfen die Spieler sich endlich ausruhen, Sightseeing in Prag steht auf dem Programm und Relaxen im Wellnessbereich des Olsanka-Hotels, das alle Teams beherbergt - und wo am Sonntag nach dem Finale (das um 15 Uhr stattfindet) auch noch eine große Abschiedsgala gefeiert wird. Wehrendt und Co wollen dann wie 2014 wieder Europameister sein.

Einige haben ihre alte Nummer behalten oder von Abgängen übernommen. Klickt Euch durch und schaut, mit welchen Rückennummern die Neuzugänge zukünftig an der Lübecker Lohmühle auflaufen werden.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt