09. Juni 2018 / 19:53 Uhr

Der Aufstiegstraum des TSV Plön ist geplatzt

Der Aufstiegstraum des TSV Plön ist geplatzt

Michael Felke
Jan Lukas Meyer (hier im Duell mit Hohenwestedts Torwart Timo Blaas) brachte den TSV Plön bei IF Stjernen Flensborg in Führung.
Jan Lukas Meyer (hier im Duell mit Hohenwestedts Torwart Timo Blaas) brachte den TSV Plön bei IF Stjernen Flensborg in Führung. © Dirk Schneider
Anzeige

Blank-Elf bleibt auch im dritten Releagationsspiel sieglos

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Traum ist ausgeträumt. Der TSV Plön scheitert in den Relegationsspielen zur Landesliga und verpasst den ersehnten Aufstieg deutlich. Auch im letzten Spiel gab es keinen Sieg. Mit 1:2 unterlagen die Plöner bei IF Stjernen Flensborg und belegen mit nur einem Punkt auf dem Konto den letzten Platz in der Vierergruppe.Nur kurz keimte beim TSV Hoffnung auf, als Jan-Lukas Meyer die „Blues“ in Führung brachte (58.). Ein Doppelschlag von Daniel Sekowski, der die Partie praktisch im Alleingang drehte, machte jedoch alle Hoffnungen der Plöner zunichte (70., 82.). Dabei hätte Jens Henningsen allein die Zeichen auf einen Plöner Sieg stellen können. Der überragende Angreifer war überall zu finden, hielt die Flensburger Abwehr über 90 Minuten in Atem, doch im Abschluss hatte Henningsen kein Glück (30., 40., 87.). „Ein tolles Spiel von Jens. Und ein guter Auftritt von uns. Auch hier hätten wir wie gegen Hohenwestedt gewinnen können. Haben wir aber nicht“, war TSV-Co-Trainer Gerd Schimming mit dem Auftritt seiner Mannschaft vor 400 Zuschauern zufrieden. Die Resultate hingegen waren ernüchternd. In den drei Aufstiegsspielen konnte der TSV nicht die Ergebnisse liefern, die dem Plöner Team die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga Ost bescherten. Fahrig im Defensivverhalten und harmlos im Torabschluss. Defizite, die eine keineswegs übermächtige Konkurrenz auszunutzen wusste.

Schiedsrichter: Brandt (SV Ahlerstedt/Ottendorf) – Tore: 0:1 Meyer (58.), 1:1, 2:1 Sekowski (70., 82.) – Zuschauer: 400.

Mehr Fußball aus der Region

Die wichtigsten Sommertransfers 2018 in Kiels Amateurfußball:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt