08. September 2018 / 01:03 Uhr

BSC Süd 05 erfüllt Pflichtaufgabe routiniert (mit Galerie)

BSC Süd 05 erfüllt Pflichtaufgabe routiniert (mit Galerie)

Kevin Päplow
Askin Yildiz
Askin Yildiz (vorne) traf für seinen BSC in Rehfelde doppelt. © Kevin Päplow
Anzeige

AOK-Landespokal: In Rehfelde erreicht man auch dank eines Doppelpackers die nächste Runde.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SG Grün-Weiß Rehfelde - BSC Süd 05 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Askin Yildiz (34.), 0:2 Daniel Hänsch (64.), 0:3 Askin Yildiz (67.).

Vor knapp über 200 Zuschauern im Osten Brandenburgs konnte sich Oberligist BSC Süd 05 das Ticket für die nächste Runde im AOK-Landespokal sichern. Mit einer routinierten Vorstellung zwang die Gümüs-Elf die SG Grün-Weiß Rehfelde klar mit 3:0 in die Knie. Von Beginn an nahm der Favorit das Heft in die Hand und spielte munter und frisch nach vorn. Der kaum aufzuhaltende Askin Yildiz konnte nach einem Dribbling in der 15. Minute nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß konnte Kohlmann aber nicht zur Führung verwandeln.

Michael Petzold im Kasten des Landesklasse-Vertreters ahnte die Ecke und parierte. Auch den Kopfball von Sascha Guthke entschärfte er nach einer knappen halben Stunde überragend, doch Yildiz lauerte auf den freien Ball und schoss ein. Wenn etwas von den Hausherren kam, dann nach Überraschungsangriffen. So zog Terzenbach einfach mal aus der Luft direkt ab und das Leder verfehlte knapp sein Ziel oder Steffen Fechtners Lupfer kurz vor dem Pausenpfiff landete auf dem Tornetz. Bei leichtem Regenfall ging es also mit einem knappen 1:0 für die Gäste in die Kabinen.

In Bildern: Der BSC Süd 05 gewinnt in in der zweiten Runde des AOK-Landespokals bei Grün-Weiß Rehfelde mit 3:0.

Zur Galerie
Anzeige

Im kompletten zweiten Abschnitt spielte eigentlich nur noch der Oberligist. Süd dribbelte sich gepflegt gegen kämpferische Rehfelder durch deren Abwehrreihen und ließ den Ball toll zirkulieren. Die Nerven des Trainers entspannten sich aber erst nach einer knappen Stunde, als Daniel Hänsch mit seinem satten Strahl ins kurze Eck die Brandenburger endgültig in ruhige Gewässer brachte. Über Askola landete nur drei Minuten später der Ball auf dem Schlappen von Askin Yildiz, der mit seinem Flachschuss ins linke untere Eck seinen Doppelpack perfekt machte.

Süd-Coach Özkan Gümüs: "Wir wollten die nächste Runde erreichen und das haben wir geschafft"

Gewinner aus Sicht der Grün-Weißen war Keeper Michael Petzold, der sich noch gegen den eingewechselten Khaled Akasha und gegen Adrian Jaskola mit tollen Reaktionen auszeichnen konnte. In der Schlussminute bot sich Bledar Mahmuti gegen aufgerückte 05er noch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, verzog er aber und das Leder flog am langen Eck vorbei.

Der Oberligist zog also ohne Mühe in die nächste Runde ein und allein das war die Zielsetzung des Abends. "Wir wollten die nächste Runde erreichen und das haben wir geschafft. Es war ein gutes Spiel von uns, vor allem auch mal zu Null", freute sich BSC-Coach Özkan Gümüs nach der Partie.

Liga-Turnaround in Wismar schaffen

Nach dem Erfolg im Landespokal, legt der BSC Süd 05 wieder den Fokus auf das Tagesgeschäft. In der Oberliga Nord gastieren die Havelstädter beim FC Anker Wismar. Gespielt wird am 15. September um 14 Uhr auf dem Jahnsportplatz. "Wir haben in der Liga noch nicht so routiniert gespielt wie heute. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, auch in Wismar", stellte der Trainer des Oberliga-Schlusslichtes klar.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt