Ersan Parlatan im Training des SC Freiburg. Ersan Parlatan im Training des SC Freiburg. © Achim Keller
Ersan Parlatan im Training des SC Freiburg.

Der Lehrling mit dem blauen Leibchen: Ersan Parlatan beim SC Freiburg an der Seitenlinie

Im Trainer-Praktikum beim SC Freiburg muss der Berliner Ersan Parlatan, der einst Trainer beim SV Altlüdersdorf und Sportlicher Leiter beim SV Zehdenick war, als Linienrichter aushelfen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im Trainingslager im spanischen Sotogrande will Fußball-Bundesligist SC Freiburg gegen den 1. FC Kaiserslautern testen. Doch als die Partie angepfiffen werden soll, sind die spanischen Schiedsrichter noch nicht da – eine Autopanne hält sie auf. Plötzlich ist Kreativität gefragt. Es muss schnell gehen, denn schon am Abend spielt der SC noch gegen den Hamburger SV. Während sich Freiburgs Co-Trainer Lars Voßler die Pfeife schnappt, greift Ersan Parlatan zum blauen Leibchen. Mit dem Fahnenersatz stellt sich der 40-Jährige, der bis zum vergangenen Sommer den Regionalligisten Viktoria Berlin trainierte, als Assistent an die Seitenlinie. Knifflig wurde es nicht. „Es war ein ruhiges Spiel, die Spieler haben es uns leicht gemacht“, berichtet er. Freiburg gewinnt 2:0.

Von 2011 bis 2013 trainierte Parlatan den Oberligisten SV Altlüdersdorf, beim SV Zehdenick war er anschließend eine Zeit lang Sportlicher Leiter. Jetzt absolviert der gebürtige Berliner die Ausbildung zum Fußball-Lehrer – und schaut dafür im Praktikum Freiburgs Chefcoach Christian Streich über die Schulter. „Das ist Teil der Ausbildung“, erklärt Parlatan.

Ersan Parlatan 2013 als Coach des SV Altlüdersdorf. Ersan Parlatan 2013 als Coach des SV Altlüdersdorf. © Carola Martin

Im August war er schon einmal für drei Wochen im Breisgau, auch im Oktober gab es einen Praxisteil. „Der Kontakt zu Freiburg kam durch Angreifer Nils Petersen zustande“, verrät der Trainer. Unter dessen Vater Andreas war Ersan Parlatan bis 2015 Co-Trainer bei der TSG Neustrelitz in der Regionalliga. „Ich kenne den Berliner Raum sehr gut, wollte aber mal einen anderen Verein kennenlernen als Hertha oder Union, was wahrscheinlich naheliegend gewesen wäre.“

Dass er mit dem SC gleich ins Trainingslager durfte, sei ein Glücksfall. „Dafür bin ich dem Verein sehr dankbar“, sagt Parlatan. Von Chefcoach Christian Streich schwärmt er in höchsten Tönen: „Er ist sehr emotional, und trotzdem sachlich. So wie man ihn auch in den Medien wahrnimmt, nehme ich ihm das völlig ab.“ Da kann sich Parlatan für kommende Traineraufgaben einiges abschauen. Um einen der begehrten Ausbildungsplätze an der Hennes-Weisweiler-Akademie des DFB musste er sich vorher bewerben. „Knapp 80 Bewerber waren für die 24 Plätze beim Eignungstest“, sagt der A-Lizenz-Inhaber, der einst sogar in der 1. Türkischen Liga kickte. Mit ihm im Lehrgang: Ex-Profis wie Francisco Copado, Antonio Di Salvo und Timo Wenzel.

Fußball-Lehrer-Prüfungen im März

Und wo soll der Weg für Ersan Parlatan hinführen? „Mir ist schon klar, dass die Bundesligisten nicht Schlange stehen werden“, sagt er. „Aber natürlich will ich wieder ambitioniert arbeiten, dafür macht man das Ganze ja. Die Fußball-Lehrer-Ausbildung ist eine Grundvoraussetzung.“ Lose Gespräche habe es gegeben, aber Priorität hat derzeit die Lizenz. Im März stehen die Abschlussprüfungen an – drei Klausuren, eine mündliche Prüfung, eine Lehrprobe. „Ich will so gut wie möglich abschneiden“, sagt Ersan Parlatan, der immer noch gute Kontakte nach Oberhavel, etwa zum Zehdenicker Manager Ronny Erdmann unterhält.

Am Montag ging der Flieger zurück nach Deutschland. Noch eine Woche ist Parlatan beim SC, danach geht es zurück nach Berlin. „Und dann beginnt schon wieder der Unterricht in Hennef“, sagt er. Ein paar Wochen muss er noch die Schulbank drücken. „Dann wird man sehen, wohin mich der Weg führt“, sagt Ersan Parlatan. An der Seitenlinie will er bleiben – aber als Trainer. Eine Umschulung zum Schiedsrichter-Assistenten ist trotz des Kurzeinsatzes am Sonntag unwahrscheinlich.

Mit Ersan Parlatan: Die SVA-Trainer seit 2001

Hans Oertwig prägte in Altlüdersdorf den Begriff vom "Gallischen Dorf". Sechs Jahre lang hatte er das Sagen an der Gasse. Der MAZ-Sportbuzzer hat alle SVA-Trainer seit 2001 in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Region/Brandenburg Kreis Oberhavel/Barnim SC Freiburg Sport-Club Freiburg (Herren) SV Zehdenick 1920 SV Altlüdersdorf FC Viktoria 1889 Berlin Bundesliga Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige