War zuletzt in überragender Form: Kamel Eljeh © John Luca Garve

Der SH-Liga-Samstag im Überblick

Wer spielt wann, wo, gegen wen?

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSB Flensburg - NTSV Strand 08 (Sa., 14 Uhr)

Das ist bitter: Strands Neuzugang Christian Sankowski hat sich erneut einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt laut Trainer Frank Salomon wohl für den Rest der laufenden Saison aus. „Es soll wohl nicht sein. Somit würde es bei den elf Einsatzminuten bleiben“, sagt Salomon, dessen Elf das Hinspiel klar mit 0:3 verlor. „Wir wollen versuchen, uns für diese Niederlage zu revanchieren, wissen aber um die Stärke des Gegners, der zuletzt 5:2 im Stadtderby gegen Flensburg 08 gewann. Das wird eine schwierige Aufgabe.“ Aber auch die „Strandpiraten“ sind gut drauf, holten fünf Siege in den letzten sechs Spiele. Um nicht in den Ferienstau gen dänische Grenze zu geraten, wollen Pajonk & Co. zeitig losfahren.

TSV Kropp – Eutin 08 (Sa., 14 Uhr)

Der Spitzenreiter aus Eutin muss ohne Dauerbrenner Kevin Wölk auskommen. „Er hat Grippe und Oberschenkelprobleme“, teilt Trainer „Mecki“ Brunner mit. „Kevin hat in den letzten Wochen schon auf die Zähne gebissen. Wir gehen kein Risiko ein.“ Denn der Mittelfeldspieler wird noch im Saisonendspurt einschließlich einer möglichen Aufstiegsrunde zur Regionalliga gebraucht. Auch die Polizisten Yannik Marschner, Phillip Schümann und Timo Klotz stehen an diesem Wochenende aus dienstlichen Gründen nicht zur Verfügung. Die Kropper stemmen sich aktuell gegen den Klassenerhalt. „Sie kämpfen ums Überleben und brauchen jeden Punkt. Das macht das Spiel schwer“, so Brunner. In der Vorrunde gewannen die Eutiner locker 4:0.

TSV Altenholz – Oldenburger SV (Sa., 14 Uhr)

Nach dem 5:3-Coup beim TSV Schilksee fahren die Oldenburger optimistisch zum Kellerduell beim Tabellen-14. „Für uns heißt es weiter kämpfen und punkten. Vielleicht geht am Ende im Kampf um den Klassenerhalt ja noch etwas“, unkt OSV-Coach Andreas Brunner und hofft, dass seine Elf den Start nicht wieder wie in Schilksee verschläft, als man schnell 0:2 zurück lag. „Zumal Altenholz im Aufwind ist“, weiß er. Der zuletzt überragende Oldenburger Stürmer Kamel Ejleh trainierte gestern zwar aufgrund von Knieproblemen nicht mit, möchte es morgen aber trotzdem probieren. Auf Yannik Schümann, Dennis Kowski (beide privat verhindert) und Firat Ertekin (Knöchelverletzung) muss der 52-jährige OSV-Coach allerdings verzichten.. Gute Erinnerungen haben Kapitän Björn Wölk & Co. an den 2:1-Sieg aus dem Hinspiel.

TuS Hartenholm – VfR Neumünster (Sa., 16 Uhr)

Beim TSV Schilksee verlor TuS Hartenholm unter der Woche mit 2:0. Coach Pries monierte wieder einmal die mangelnde Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. „Es liegt immer an uns, wir sind fast immer ebenbürtig. Aber so reicht es am Ende einfach nicht.“. Nun richtet sich der Blick schon wieder auf das anstehende Match gegen den VfR Neumünster, den man im Hinspiel 1:0 schlug. Gegen das Team von Ex-TuS-Kapitän Martin Genz und dessen Vater „Heiwi“ Genz, der zuletzt als Ligaobmann beim TuS tätig war, muss Pries auf Jannik Holz verzichten. Der Stürmer fällt mit Muskelfaserriss vier Wochen aus. Fraglich sind ebenfalls die Einsätze von Christian Voigt (Zerrung), Andreas Meyer (Grippe) und Jacob Lübke. „Wir sind klarer Außenseiter. Aber wir haben gerade in diesen Zeiten auch gezeigt, dass wir immer wieder aufstehen können.“, so Pries.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SV Todesfelde (Sa, 16 Uhr)

Für den SV Todesfelde geht es am Sonnabend zum SV Frisia Risum-Lindholm. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften 1:1-Unentschieden. Nach dem 0:1-Rückstand war es Oliver Zebold, der für seine Farben ausglich. Nun wollen die Segeberger im Rückspiel die drei Punkte holen. Nach dem wichtigen 2:0-Erfolg über Lägerdorf haben die Blau-Gelben einen großen Schritt in Richtung Oberliga-Qualifikation gemacht. „Wir können jetzt ohne großen Druck an die nächsten Aufgaben gehen und wollen dabei so viel punkten wie möglich“, sagt SVT-Trainer Sascha Bodo Sievers, der mit seinem Team weiter nach oben klettern will.

(mit Finn Hofmann und Martin Rehberg)

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg NTSV Strand NTSV Strand (Herren) TSB Flensburg TSB Flensburg (Herren) Eutin 08 Eutin 08 (Herren) TSV Kropp TSV Kropp (Herren) Oldenburger SV Oldenburger SV (Herren) TSV Altenholz TSV Altenholz (Herren) TuS Hartenholm TuS Hartenholm (Herren) VfR Neumünster VfR Neumünster (Herren) SV Frisia 03 Risum-Lindholm SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Herren) SV Todesfelde SV Todesfelde (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige