19. November 2018 / 19:25 Uhr

Der SPORTBUZZER präsentiert: Den 1. NFV-eSoccer-Cup 

Der SPORTBUZZER präsentiert: Den 1. NFV-eSoccer-Cup 

Marcel Seniw
Am 12. Januar 2019 findet der erste eSoccer-Cup des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal statt. 
Am 12. Januar 2019 findet der erste eSoccer-Cup des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal statt.  © NFV/EA Sports
Anzeige

Highlight für alle FIFA-Zocker: Der Niedersächsische Fußballverband lädt begeisterte Konsolen-Kicker am 12. Januar 2019 zur ersten offiziellen FIFA 19 e-Soccer-Niedersachsenmeisterschaft. Hier findet Ihr alle wichtigen Infos zur Anmeldung, zum Veranstaltungsort sowie dem Ablauf und den Regeln.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Freunde des gepflegten Konsolen-Fußballs, darauf habt Ihr alle gewartet: Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) lädt in Kooperation mit dem SPORTBUZZER und der AOK Niedersachsen begeisterte Konsolen-Kicker am 12. Januar 2019 von 11 bis 19 Uhr ins Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen zur ersten offiziellen NFV-e-Soccer-Niedersachsenmeisterschaft in EA Sports FIFA 19. Anmeldungen werden bis zum 14. Dezember entgegengenommen.

Das erste Turnier seiner Art

Der Startschuss des NFV in die digitale Fußballwelt wird also schon in der bevorstehenden Winterpause fallen. Ausgetragen wird das erste Turnier seiner Art in dem Spiel FIFA 19 auf der PlayStation 4 (PS4), das Teilnehmerfeld ist auf bis zu 64 Teams begrenzt. Teilnahmeberechtigt sind alle niedersächsischen Fußballvereine.

Ausgespielt wird der NFV-eSoccer-Cup im Modus „2 gegen 2“. Jeder Verein, der im NFV gemeldet ist, besitzt die Möglichkeit, sich mit bis zu zwei Zweier-Teams für den Cup zu bewerben, die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Außerdem muss wenigstens ein Spieler des Teams Mitglied im für das Turnier meldenden Verein sein und einen aktiven Spielerpass besitzen.

Die Top-100-Spieler in FIFA 19

Unter anderem gehört DFB-Star Marco Reus zu den Top 100 Spielern in FIFA 19. Welche Spieler es noch unter die besten geschafft haben und welche Werte ihr FUT-Karten haben, zeigt der SPORTBUZZER in der Galerie - klickt euch durch! Zur Galerie
Unter anderem gehört DFB-Star Marco Reus zu den Top 100 Spielern in FIFA 19. Welche Spieler es noch unter die besten geschafft haben und welche Werte ihr FUT-Karten haben, zeigt der SPORTBUZZER in der Galerie - klickt euch durch! ©
Anzeige

Preise im Gesamtwert von knapp 15.000 Euro

Die Teilnahme, für die der Landesverband kein Startgeld erhebt, kann sich lohnen: Die zehn besten Teams erhalten Preise im Gesamtwert von knapp 13.000 Euro, darunter unter anderem ein Wochenend-Trainingslager für 20 Personen im Sporthotel Fuchsbachtal sowie Teamkleidungs-Gutscheine von Adidas im Wert von 1.000 bis 2.000 Euro.

Doch damit nicht genug: Neben den Preisen für die Vereine bekommen die Spieler der drei besten Teams obendrein Einzelbelohnungen, wie Adidas-Gutscheine und VIP-Tickets für ein Spiel von Hannover 96 oder dem VfL Wolfsburg im Gesamtwert von 1.500 Euro. Für das leibliche Wohl wird vor Ort mit Speis und Trank gesorgt.

Die Preisübersicht als PDF zum Download

Download NFV-eSoccer-Cup: Preisübersicht

"Final-Area“ ab den Halbfinals

Ausgezockt wird die Niedersachsenmeisterschaft parallel an bis zu 16 Stationen, die aus einem Tisch plus Sitzgelegenheiten, einem 43-Zoll-Monitor sowie einer PlayStation 4 bestehen. Die Teilnehmer bringen ihre eigenen, aufgeladenen PS4-Controller mit, diese stellt der Veranstalter nicht. Die Spiele ab dem Halbfinale werden dann in einer extra eingerichteten und mit vier zusätzlichen Bildschirmen ausgestatteten „Final-Area“ im Saal Niedersachsen des Sporthotel Fuchsbachtal ausgetragen, damit auch jeder der anwesenden Teilnehmer und Zuschauer den finalen Partien seine ungeteilte Aufmerksamkeit widmen kann.

Die Durchführungsbestimmungen und Regeln als PDF zum Download

Download NFV-eSoccer-Cup: Durchführungsbestimmungen und Regeln

Das sind die Werte der 96-Spieler in FIFA 19:

Philipp Tschauner: 72 (FIFA 18) -> 76 (FIFA 19) Zur Galerie
Philipp Tschauner: 72 (FIFA 18) -> 76 (FIFA 19) ©

So könnt Ihr euch für den NFV-eSoccer-Cup anmelden

Ganz wichtig bei der Anmeldung: Der Niedersächsische Fußballverband nimmt keinerlei Anmeldungen von privaten Personen - also den Spielern - entgegen, sondern ausschließlich offizielle Bewerbungen von niedersächsischen Fußballvereinen und diese auch nur per Nachricht über das DFBnet-Postfach an e-soccer@nfv.de.

Jeder Verein besitzt die Möglichkeit, maximal zwei Zweier-Teams für den NFV-eSoccer-Cup zu melden. Sollte die Zahl der Anmeldungen die auf 64 Team-Startplätze begrenzte Anzahl übersteigen, erfolgt die Startplatzvergabe per Losentscheid. Jede Anmeldung muss neben dem Vereinsnamen auch die Namen sowie Geburtsdaten beider Spieler enthalten. Wichtig: Vor Turnierbeginn müssen sich die Teilnehmer von der Turnierleitung mit einem Lichtbildausweis legitimieren lassen. Sprich: Ohne Ausweis, keine Teilnahme. Anmeldeschluss ist am Freitag, den 14. Dezember 2018.

Sollte ein angemeldetes Team unentschuldigt dem Turnier fernbleiben, behält sich der Verband das Recht vor, den meldenden Verein mit einer Geldstrafe von 250 Euro zu belegen.

Das Anmeldungsformular als PDF zum Download

Download NFV-eSoccer-Cup: Anmeldungsformular

Hintergrund

Der NFV hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Thematik „e-Soccer“ aufgrund des hohen Stellenwertes, den der Konsolen-Fußball vor allem bei jungen Menschen mittlerweile erlangt hat, auseinandergesetzt. Dabei kam der NFV zu dem Ergebnis, dass der „e-Soccer“ als ergänzendes Angebot für Fußballvereine hohes Potenzial in sich trägt. Daher will der Landesverband die Thematik ab sofort inhaltlich begleiten. „Wir sind überzeugt, dass e-Soccer als Ergänzung zum eigentlichen Fußball im Verein eine Zukunft hat und für die Amateurvereine eine Chance sein kann, neue Mitglieder an sich zu binden“, erklärte NFV-Präsident Günther Distelrath. Die Vereine lasse der Verband dabei nicht alleine, ihnen werde zeitnah ein Leitfaden zu Verfügung gestellt, welcher aufzeigt, wie diese mit dem Thema „e-Soccer“ in der Praxis umgehen können, führte Distelrath aus.

Der NFV strebt durch sein Engagement im Bereich e-Soccer nicht an, ein Konkurrenz-Angebot für den Fußball zu schaffen. Das wäre nicht im Sinne des Landesverbandes. Vielmehr soll es zu einer Verzahnung des echten Fußballspiels mit seinem virtuellen Pendant kommen. Dadurch soll Vereinen die Möglichkeit eingeräumt werden, das Vereinsleben in Form eines ergänzenden e-Soccer-Angebots zu bereichern. Ganz nebenbei bekommen die Klubs somit die Möglichkeit, das Interesse an einer komplett neuen Sparte zu wecken und somit ein neues Klientel anzusprechen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt