Am Ende gibt es für den SV Ramlingen-Ehlershausen II doch noch Grund zum Jubeln (Bild aus einem früheren Spiel). Am Ende gibt es für den SV Ramlingen-Ehlershausen II doch noch Grund zum Jubeln (Bild aus einem früheren Spiel). © Michael Plümer
Am Ende gibt es für den SV Ramlingen-Ehlershausen II doch noch Grund zum Jubeln (Bild aus einem früheren Spiel).

Der SV Ramlingen-Ehlershausen II vergibt "ein halbes Dutzend Hundertprozentige"

Trotz einiger vergebener Großchanchen konnten die Ramlinger am vergangenen Sonntag einen 2:0-Heimsieg gegen den TuS Harenberg feiern. SV-Trainer Darijan Vlaski gibt sich dennoch zufrieden und lobt die Leistung seiner Mannschaft. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Darijan Vlaski hat nach dem 2:0-Heimsieg gegen den TuS Harenberg hoch zufrieden gewirkt: „Das hat die Mannschaft auf schwierig zu bespielenden Boden fußballerisch super gemacht“, freute sich der Coach des Fußball-Bezirksligisten SV Ramlingen-Ehlershausen II über einen starken Auftritt seines Teams. „Einziges Manko: Heute hätten wir etwas für unser Torverhältnis tun können.“

"Dass es da 0:0 stand, war eigentlich unfassbar"

Vom Anpfiff weg ging es nur in eine Richtung. „Wir haben den Gegner mit Pressing permanent unter Druck gesetzt und zu Fehlern oder zu langen Bällen gezwungen – und auch die kamen dann umgehend zurück.“ Die Ramlinger wirkten enorm ballsicher, kombinierten trotz des tiefen Bodens zügig und präzise und erspielten sich etliche Chancen. „Wir hatten über 90 Minuten allein ein halbes Dutzend Hundertprozentige.“ Dazu seien noch etliche gute Möglichkeiten gekommen, die man machen könne, aber nicht müsse. Bereits zur Pause hätte seine Mannschaft deutlich führen müssen. „Dass es da 0:0 stand, war eigentlich unfassbar.“

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Doch die Fahrlässigkeit der Hausherren sollte sich nicht rächen, denn zum einen sorgte Torben Tepper kurz nach Wiederanpfiff für das erlösende 1:0 (47.), zum anderen ließen die Ramlinger an diesem verregneten Nachmittag einfach nicht nach. „Heute ist einer für den anderen gelaufen, und sie haben bis zum Schluss konsequent und konzentriert durchgezogen“, lobte Vlaski.

Harenbergs Keeper steht deutlicherem Sieg im Weg

Mit dem zweiten Treffer von Torben Koschinsky (59.) sei der Deckel frühzeitig drauf gewesen. „Wir haben im ganzen Spiel auch nur eine Chance des Gegners zugelassen.“ Die Rote Karte gegen den Harenberger Eyüp Toprakli (75.) machte es den Gastgebern dann noch leichter. „Wenn wir vor dem Tor ein wenig effizienter gewesen wären und der Harenberger Keeper nicht noch zwei, dreimal überragend gehalten hätte, wäre es noch deutlicher geworden.“

Mehr Berichte und Fotos aus der Bezirksliga 2 findet Ihr unter diesem Link.

Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 2 (Herren) SV Ramlingen-Ehlershausen U23 (Herren) TuS Harenberg (Herren) Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige