12. Juni 2018 / 16:27 Uhr

Der TSV Etelsen bekommt Verstärkung vom SV Lilienthal-Falkenberg

Der TSV Etelsen bekommt Verstärkung vom SV Lilienthal-Falkenberg

Patrick Hilmes
Hätte auch höherklassiger spielen können: Defensivakteur Kevin Bähr.
Hätte auch höherklassiger spielen können: Defensivakteur Kevin Bähr. © Hans-Henning Hasselberg
Anzeige

Kevin Bähr und Alex-Christian Ruf wechseln vom Bezirksliga-Konkurrenten zu den Schlossparkkickern

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Und täglich grüßt das Murmeltier, zurzeit auch André Koopmann genannt. Denn derzeit hat der Sportliche Leiter des Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen beinahe täglich einen neuen Spieler für die kommende Saison zu vermelden. Neuerung diesmal: Es sind gleich zwei Spieler. Beide liefen in der Saison 2017/2018 für den SV Lilienthal-Falkenberg auf, in der Saison 2018/2019 werden Kevin Bähr und Alex-Christian Ruf das für den TSV Etelsen tun.

Alex-Christian Ruf ist ein alter Bekannter beim TSV, war er doch erst vor der abgelaufenen Saison von Etelsen nach Lilienthal gewechselt. „Mit Alex wissen wir, was wir kriegen. Er hat eine klasse Ausbildung bei Werder genossen und wird uns in der Bezirksliga verstärken können“, betont André Koopmann. Der Offensivspieler kam beim SV Lilienthal-Falkenberg, der die Spielzeit auf Rang sieben abschloss, zu einem Tor bei 14 Einsätzen. „Ich hatte mir das Schlüsselbein gebrochen und somit die Phase mit den Nachholspielen verpasst,“ berichtet Ruf, der  sich auf seine Rückkehr freut: „Was einem in Etelsen geboten wird, ist einmalig.“

Kevin Bähr hingegen absolvierte 28 Einsätze und war Kapitän bei den Lilienthalern. Dass der 28-Jährige sich den Etelsern anschließt, überrascht ein wenig, hatten doch auch höherklassige Mannschaften ihre Fühler nach ihm ausgestreckt. „An ihm waren viele dran, umso mehr freut es mich, dass er sich für uns entschieden hat“, verrät Koopmann. Die Gründe des Defensivakteurs sind vielseitig. „Gerd Buttgereit und Rüdiger Mohr sind natürlich ein Grund. Zudem wollte ich aus beruflichen Gründen keinen allzu langen Weg zum Training haben. Und ich war mal beim Training und bei einem Spiel in Etelsen. Es ist ein schönes Stadion, und die Mannschaft scheint auf den ersten Blick intakt und sehr freundlich zu sein“, begründet Kevin Bähr. Des Weiteren betont er: „Im Normalfall spiele ich länger bei einem Verein und wechsel nicht direkt wieder.“ Dementsprechend könnten die Etelser länger auf den neuen „Führungsspieler“ (Koopmann) bauen.

Kehrt nach einer Saison bereits wieder zurück: Alex-Christian Ruf.
Kehrt nach einer Saison bereits wieder zurück: Alex-Christian Ruf. © Focke Strangmann
Anzeige
Mehr zum TSV Etelsen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt