05. November 2018 / 16:12 Uhr

Der TSV Weyhe-Lahausen ist die Tabellenspitze los

Der TSV Weyhe-Lahausen ist die Tabellenspitze los

Karsten Bödeker
01220180715-wk-jpk-9887
Erzielte das zwischenzeitliche 1:2: Lahausens Moritz Anton (schwarz). © Jonas Kako
Anzeige

Der Kreisligist verliert beim Barnstorfer SV mit 1:3 und muss den TuS Sudweyhe II so vorbeiziehen lassen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der TSV Weyhe-Lahausen ist erst einmal nicht mehr Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga. Beim Barnstorfer SV gab es eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Ein ganz frühes Tor der Gastgeber und ein viel zu später Anschlusstreffer der Lahauser bestimmten den Spielverlauf.

Der BSV gab kämpferisch den Ton an. Hart, aber nicht unfair war das Auftreten der Barnstorfer – und wirkungsvoll. „Wir wussten, dass Barnstorf mit seinen erfahrenen Leuten gefährlich sein kann“, meinte Lahausens Co-Trainer Torsten Leymann. „Die hatten einfach einen guten Tag erwischt, haben uns den Schneid abgekauft und haben verdient gewonnen.“

Mit den erfahrenen Akteuren des Gegners meinte Leymann die Barnstorfer Routiniers Marc Pallentin und Florian Scharnitzky, die schon deutlich höher gespielt haben. Pallentin, immerhin schon Mitte 40 und als Stürmer Niedersachsenliga-erfahren, gab einen sicheren Abwehrchef, der die zugegebenermaßen nicht einfallsreichen Lahauser Offensivbemühungen allesamt klärte. „Wir hatten kaum Torchancen“, gab Leymann zu.

Der noch nicht ganz so alte, aber auch schon sehr erfahrene Stürmer Scharnitzky traf zweimal für Barnstorf. Das erste Tor nach fünf Minuten machte Tim Sander, als die Lahauser noch gar nicht richtig auf dem Feld zu sein schienen. Der Wirkungstreffer saß. Der bisherige Tabellenführer fand überhaupt nicht ins Spiel. Auch als Top-Scorer Christian Wiesner nach der Pause eingewechselt wurde, änderte sich das Bild kaum. Die optische Überlegenheit konnte Lahausen nicht in Zählbares ummünzen. Vielmehr konterte Scharnitzky und markierte das 2:0 (63.). Der Anschlusstreffer durch Moritz Anton nach einem Freistoß kam zu spät (88.). „Wir hatten erst da ein bisschen Hoffnung“, so Leymann. Ein weiterer Konter von Scharnitzky sorgte für den 3:1-Endstand (90.+5).

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt