03. Dezember 2018 / 15:01 Uhr

Derbysieg zum Abschluss: FC Springe erfüllt seine Pflicht bei Nachbar TSV Gestorf

Derbysieg zum Abschluss: FC Springe erfüllt seine Pflicht bei Nachbar TSV Gestorf

Tobias Kurz
Springes Ousmane Tembely feiert sein Tor zum 3.1 mit Mirko Blech (links).
Springes Ousmane Tembely feiert sein Tor zum 3.1 mit Mirko Blech (links). © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Gegen den TSV Gestorf hat der FC Springe zum Ausklang der ersten Saisonhälfte nichts anbrennen lassen. Das Team von Ricardo Díaz García bezwang den Nachbarn, der zugleich Schlusslicht ist, mit 4:1. "Am Ende war es ein deutlich verdienter Sieg", resümierte der Trainer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ein durchwachsenes erstes Halbjahr der laufenden Saison hat der FC Springe mit einem 4:1 im Derby gegen den TSV Gestorf erfolgreich beendet. Die Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht der Kreisliga 3 erfüllte der Bezirksliga-Absteiger souverän, auch wenn es bis zur Pause noch 1:1 stand.

Gestorfer nicht destruktiv

„Am Ende war es ein deutlich verdienter Sieg“, resümierte Trainer Ricardo Díaz García, der es sich dennoch nicht nehmen ließ, dem abgeschlagenen Lokalrivalen ein Lob auszusprechen: „Gestorf ist eine der wenigen Mannschaften da unten, die versuchen, Fußball zu spielen. Und bis die Kräfte ausgingen, haben sie auch ganz gut mitgehalten. Deshalb finde ich es auch ein wenig schade, dass sie ganz unten stehen.“

Bilder vom Spiel der Kreisliga 3 zwischen dem FC Springe und dem TSV Gestorf

Springes Ousmane Tembely (links) legt sich mit Gestorfs Justin Grube an. Zur Galerie
Springes Ousmane Tembely (links) legt sich mit Gestorfs Justin Grube an. ©
Anzeige

Sein Pendant Peter Baron sah ebenfalls einen ordentlichen Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben uns gut verkauft. Dass wir verlieren, war ja nicht überraschend.“ Eine Weile bestand noch Hoffnung auf einen Punktgewinn. Eric Bergmann glich die Springer Führung durch Ousmane Tembely (29.) per direkt verwandeltem Freistoß aus (38.).

Mehr Berichte aus der Region

Nach einer knappen Stunde war den chronisch verletzungsgeplagten Gestorfern aber der Kräfteschwund deutlich anzumerken. Marvin Wächter (58.), Tembely (73.) und Marius Meister (90.) erhöhten, einige weitere Chancen nutzte der Favorit nicht.

"Wir wissen, dass es ganz schwer wird."

Der Blick auf die Tabelle bleibt für Gestorf somit weiterhin kein erfreulicher. „Wir wissen, dass es ganz schwer wird. Aber wir sind froh, dass jetzt erstmal ein Cut ist. Dann werden wir in der Rückrunde noch mal alles mobilisieren“, gab sich Baron kämpferisch.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt