29. Oktober 2016 / 10:42 Uhr

Derbyzeit ist Siegerzeit: Ü32 aus Holtensen gewinnt gegen Weetzen mit 2-1!!

Derbyzeit ist Siegerzeit: Ü32 aus Holtensen gewinnt gegen Weetzen mit 2-1!!

Daniel Wende
Derbyzeit ist Siegerzeit: Ü32 aus Holtensen gewinnt gegen Weetzen mit 2-1!! USER-BEITRAG
Derbyzeit ist Siegerzeit: Ü32 aus Holtensen gewinnt gegen Weetzen mit 2-1!!
Anzeige

Mit nun zehn Punkten findet der HSV Anschluss an das untere Mittelfeld.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In den Medien ist bereits das Niedersachsenderby zwischen Peine-Ost und Hannover 96 in aller Munde und auch über Borussia Dortmund und Schalke 04 wird gesprochen. Aber an diesem Freitagabend stand das Match um die Nummer eins an der B217 an.

Der HSV konnte gerade 12 Spieler in Rennen schicken, der Gast aus Weetzen konnte mit 16 Mann aus dem vollem schöpfen. Mit der ersten Torchance konnte der HSV durch Malte Göring nach Vorlage von Rafa Liguz in Führung gehen. Diese hatte heftige Diskussionen der Kicker aus Weetzen mit dem Schiri zur Folge, die eine Abseitsposition gesehen haben wollen. Bei einer Kopfballverlängerung  von einem Meter vor dem Tor nach links, ist dies aber eher Unwahrscheinlich und der Schiri gab völlig zu Recht das Tor. Das Match wurde nun hektisch und zerfahren und nicht schön anzusehen. Beide Mannschaften konnten die gegnerischen Abwehrreihen nicht wirklich vor unlösbare Aufgaben stellen und so ging der HSV mit einer 1-0 Führung in die Pause.

Beiden Mannschaften war in der zweiten Halbzeit anzusehen, dass Sie doch in der Lage sind, Fussball zu spielen, und es entwickelte sich langsam eine ansehnliche Partie. Der Gast aus Weetzen konnte nach einer schönen Kombination das verdiente 1-1 erzielen. Der HSV wurde danach wieder Feldüberlegen und erspielte sich einige gute Chancen, das Tor konnte dann Armin Rinker durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß erzielen. Der SV Weetzen wollte sich nicht mit der Niederlage abfinden und mobilisierte nochmal seine Kräfte. Auf beiden Seiten ergaben sich Chancen zum 3-1 bzw. zum 2-2. Aber nach 90 Minuten hieß der Derbysieger an der B 217 Holtensen.

Mit nun 10 Punkten konnte der HSV Anschluss an das untere Mittelfeld finden.

Fazit: Derbysiege sind schön! Auf geht’s Hannover 96…..

Mitschke – Liguz, Nitschke, Schmitt – Wende, Rinker, Gümmer, Schielke, Heinze – Hellwig, Göring

Bank: Pohl

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt