15. November 2017 / 00:32 Uhr

Deutschland remis gegen Frankreich: Internationale Pressestimmen

Deutschland remis gegen Frankreich: Internationale Pressestimmen

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
In letzter Minute gelang Lars Stindl der Ausgleich gegen Frankreich. So sah die internationale Presse das Spiel der deutschen Mannschaft.
In letzter Minute gelang Lars Stindl der Ausgleich gegen Frankreich. So sah die internationale Presse das Spiel der deutschen Mannschaft. © Getty
Anzeige

Der Weltmeister konnte auch vom Vize-Europameister nicht gebremst werden und bleibt seit Juli 2016 ungeschlagen. Wie die internationalen Medien das Kräftemessen in Köln gesehen haben, hat der SPORTBUZZER in einer Fotostrecke zusammengefasst. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der eingewechselte Lars Stindl hat der deutschen Nationalmannschaft die Ungeschlagen-Serie gerettet. Sieben Monate vor dem Start des Unternehmens Titelverteidigung in Russland erzielte der Profi von Borussia Mönchengladbach in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:2 gegen WM-Mitfavorit Frankreich. Damit baute der Weltmeister seine Serie auf 21 Spiele ohne Niederlage aus.

Hier lesen: Dänemark qualifiziert sich für die WM - hoher Sieg gegen Irland

Das war auch in der internationalen Presselandschaft ein Thema, die das Kräftemessen der beiden Schwergewichte und WM-Favoriten interessiert verfolgte: Der SPORTBUZZER hat die wichtigsten Reaktionen der internationalen Medien in einer Fotostrecke zusammengefasst.

Deutschland gegen Frankreich: Internationale Pressestimmen

Zur Galerie
Anzeige

Nur 36 948 Zuschauer

Doppeltorschütze Alexander Lacazette (33. und 71. Minute) erzielte am Dienstagabend vor nur 36 948 Zuschauern in Köln beide Treffer für die spielstarken Gäste. Der Leipziger Timo Werner hatte für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt (56.). „Wir haben nie aufgesteckt, auch in schwierigen Momenten, und sind am Ende belohnt worden“, sagte Siegtorschütze Stindl in der ARD. „In der zweiten Halbzeit haben wir die ganze Zeit gedrückt“, sagte Aushilfs-Kapitän Sami Khedira.

Nach der Winterpause gibt es die nächsten WM-Testspiele am 23. März in Düsseldorf gegen Spanien und am 27. März in Berlin gegen Brasilien. „Testspiele haben nicht mehr den ganz hohen Stellenwert“, hatte Löw vor der Partie gesagt und betont, dass Ergebnisse „nicht das Wichtigste“ seien. Und eine Halbzeit lang schien man dies dem deutschen Spiel auch anzumerken. Vier Tage nach dem 0:0 gegen England geriet die DFB-Elf schon in der Anfangsphase gehörig unter Druck.

Einzelkritik: Deutschland gegen Frankreich in Noten

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt