13. Juni 2018 / 09:40 Uhr

Deutschlands erster Gruppengegner: Hugo Sanchez ätzt gegen Mexiko-Trainer Osorio

Deutschlands erster Gruppengegner: Hugo Sanchez ätzt gegen Mexiko-Trainer Osorio

Robert Hiersemann
Twitter-Profil
Mexiko-Legende Hugo Sanchez (l.) geht auf Juan Carlos Osorio los, der die Nationalmannschaft seines Heimatlandes trainiert. 
Mexiko-Legende Hugo Sanchez (l.) geht auf Juan Carlos Osorio los, der die Nationalmannschaft seines Heimatlandes trainiert.  © Imago-Montage
Anzeige

Am Sonntag trifft das DFB-Team zum WM-Auftakt auf Mexiko – und Sturmlegende Hugo Sanchez schießt gegen den Nationaltrainer seines Heimatlandes: Juan Carlos Osorio. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am Sonntag startet die deutsche Nationalmannschaft die Aktion Titelverteidigung. Gleich zum Start geht es gegen die Auswahl von Mexiko (17 Uhr, live im ZDF) und beim ersten deutschen Gruppengegner hat es schon vor Turnierstart ordentlich gekracht.

Die Testspielergebnisse waren ernüchternd, dazu die Sex-Orgie der Spieler. In der Sport Bild fordert nun Mexiko-Legende Hugo Sanchez, dass der Nationaltrainer Juan Carlos Osorio weg muss. „Der Trainer ist Kolumbianer, und seine Art, die Mannschaft aufzustellen, gefällt uns Mexikanern nicht“, erklärt Sanchez.

Auch wenn er anfügt: „Ich habe nichts gegen ihn persönlich. Er ist ein korrekter und gut erzogener Mensch, hat das Team zur WM gebracht, aber er ist kein Mexikaner.“ „Aufgrund meiner Ideologie“, sagt Sanchez, „werde ich nicht akzeptieren, dass ein Ausländer die Mannschaft trainiert. Mexiko gehört zu den großen Teams der Welt, und wir haben genug Trainer, die den Job prima machen können.“

Sanchez selbst trainierte die mexikanische Nationalmannschaft im Jahr 2007 bei der Copa América. Damals wurde er mit dem Team Dritter hinter Brasilien und Argentinien.

„Es wäre ein Wunder, Deutschland zu schlagen“

Zum ersten mexikanischen Gegner in der WM-Vorrunde hat er ehemalige Stürmer ebenfalls eine klare Meinung: „Es wäre ein Wunder, Deutschland zu schlagen. Wir haben eher Chancen, Brasilien zu schlagen als Deutschland.“ Doch das „Weiterkommen ist drin“, meint er, „wir kämpfen um Platz zwei“.

Deutschland hingegen sei laut Sanchez „der größte Favorit auf den Titel“, denn „eine WM wird nicht von individuellen Spielern entschieden, sondern von einer Mannschaft“.

Das sind die Trikots aller WM-Teilnehmer

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt