30. Oktober 2017 / 07:47 Uhr

Deutzen verliert beim Spitzenreiter

Deutzen verliert beim Spitzenreiter

LVZ
Twitter-Profil
Symbolbild
Symbolbild © dpa
Anzeige

Kreisoberliga: Glatte 0:3-Niederlage beim SV Tresenwald

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Machern. Der SV Tresenwald bleibt ungeschlagener Tabellenführer der Kreisoberliga. Im Heimspiel gegen SV Blau-Weiß Deutzen gelang nach torloser erster Halbzeit noch ein 3:0-Sieg.

Die favorisierten Tresenwalder ließen sich nicht lange bitten und steuerten mit dem Sturm im Rücken das Gästetor an. Drei Ecken in den ersten zehn Spielminuten, etliche Eingaben und Flanken. Die große Torgefahr blieb aber aus, weil die Gästeabwehr funktionierte. Überhaupt waren die Offensivaktionen beider Mannschaften in der ersten Hälfte überschaubar. Einen Freistoß aus 25 Meter Torentfernung vom Deutzener Gentsch touchierte das Tresenwalder Gebälk (20.). Im Gegenzug hatte Roy Pfüller die Kugel allein vor dem Gästehüter am Fuß. Sein Abschluss war zu ungenau, so dass Klaus im Deutzener Tor parieren konnte (21.).

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich die Partie zum echten Spitzenspiel . Gute Offensivaktionen brachten Dramatik in die Strafräume. Einen Freistoß verpasste der Deutzener Eiselt knapp. Nach der anschließenden Ecke kamen die Gäste dreimal zum Abschluss. Mit Fuß und Kopf verteidigte die zur Zeit beste Abwehr der Liga (9 Spiele – 6 Gegentore) diese brenzlige Situation (52.). Aber auch die Heimelf machte Druck. Ein Langer – Kopfball wurde von der Torlinie geschlagen. Die anschließende Ecke köpfte Roy Pfüller. Der Deutzener Hüter klärte zur nächsten Ecke. Diese traf wieder den Kopf von Roy Pfüller. Mit einer Kopfballbogenlampe ins rechte Dreiangel gelang ihm die 1:0 Führung (58.). Das machte Bock auf mehr. Asseth besaß mehrere Chancen zum zweiten Tor. Aber auch die Blau-Weißen bemühten sich um den Ausgleich. Gentsch schmetterte einen Direktschuss in die Arme des reaktionsschnellen Tresenwalder Hüters (70.). Einen Drehschuss setzte Günther an den Außenpfosten (79.). Die Gäste öffneten weiter ihre Abwehr. Im Eins gegen Eins besaßen sie gegen die Tresenwalder Offensivleute Schnelligkeitsnachteile. So erreichte ein Ball, von der Tresenwalder Strafraumgrenze geschlagen, Asseth an der Mittellinie. Der entwischte seinem Gegenspieler und vollendete zur 2:0 Führung (82.). Den Deckel machte Pfüller drauf. Nach weitem Pass enteilte er seinem Kontrahenten, ließ dem herausgelaufenen Hüter keine Chance, machte noch zwei Schlenker und schob sicher ein (86.). Das war die Spielentscheidung.

tq

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt