DFB-Präsident Reinhard Grindel beschäftigt sich aktuell auch mit einer möglichten Veränderung in den Auf- und Abstiegsregelungen. DFB-Präsident Reinhard Grindel beschäftigt sich aktuell auch mit einer möglichten Veränderung in den Auf- und Abstiegsregelungen. © dpa
DFB-Präsident Reinhard Grindel beschäftigt sich aktuell auch mit einer möglichten Veränderung in den Auf- und Abstiegsregelungen.

DFB plant Veränderung der Auf- und Abstiegsregelungen

Noch in diesem Jahr könnte es eine Reform der Auf- und Abstiegsregelung zwischen 3. Liga und den Regionalligen geben. Das berichtet der MDR nach einem Gespräch mit dem sächsischen Verbandspräsidenten Hermann Winkler, der zugleich auch Mitglied im DFB-Vorstand ist.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Ich unterstütze diese Initiative und werde wie meine Kollegen in den anderen Landes- und Regionalverbänden nun in den nächsten Wochen intensiv mit den Vereinen über die möglichen Modelle diskutieren“, sagte Winkler dem MDR: „Die Meinung der Vereine ist mir sehr wichtig, um dann bei einer Abstimmung auch die Interessen der Betreffenden zu vertreten.“

Jetzt lesen: DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Gast in Göttingen!

Am Montag seien laut Winkler auf einer DFB-Konferenz mehrere Modelle vom Spielausschuss vorgestellt und diskutiert worden. Auch Präsident Reinhard Grindel war mit dabei. Von Winkler bekommt Grindel eine klare Meinung zu hören: „Der Erste muss aufsteigen.“

Noch ist unklar, wie dieser Wunsch umsetzbar sein könnte. Eine Variante sieht vor, dass die fünf Regionalliga-Meister aufsteigen und insgesamt fünf Mannschaften aus der 3. Liga absteigen. In der dritthöchsten Spielklasse würden dann aber 22 Teilnehmer an den Start gehen.

Drei Meister und ein Entscheidungsspiel

Eine andere Möglichkeit wäre der direkte Aufstieg von drei Meistern sowie ein Entscheidungsspiel der beiden anderen Erstplatzierten. Im Vorfeld würde auf fünf Jahre beschlossen, welche Staffeln von welchen Regelungen betroffen sind. Bei dieser Variante würde es vier Drittliga-Absteiger geben.

Wichtig ist bei allen Modellen, dass es auch in Zukunft fünf Regionalligen geben soll.

3. Liga Deutschland 3.Liga (Herren) Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Regionalliga Südwest Region Südwestdeutschland (Herren) Regionalliga West Region Westdeutschland (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige