13. August 2017 / 17:23 Uhr

DFB-Pokal-Aus für HSV in Osnabrück trotz Überzahl: So spottet das Netz!

DFB-Pokal-Aus für HSV in Osnabrück trotz Überzahl: So spottet das Netz!

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Aus in der 1. Runde: Der Hamburger SV hat sich im DFB-Pokal gegen Osnabrück blamiert.
Aus in der 1. Runde: Der Hamburger SV hat sich im DFB-Pokal gegen Osnabrück blamiert. © imago
Anzeige

War das peinlich, Hamburger SV! In der 1. Runde im DFB-Pokal gegen den VfL Osnabrück scheidet der Bundesligist sang- und klanglos aus. Bei den Fans im Netz herrscht großes Kopfschütteln.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Unglaublicher Fehlstart für den Hamburger SV!

Der Bundesligist scheidet bereits in der 1. Runde im DFB-Pokal aus. Beim VfL Osnabrück verliert der HSV sensationell mit 1:3 - und das, obwohl die Gastgeber aus der 3. Liga seit der 19. Minute in Unterzahl spielen mussten. Marcel Appiah sah nach einer Notbremse gegen HSV-Stürmer Bobby Wood die Rote Karte. Trotzdem gelang Halil Savran knapp fünf Minuten vor der Halbzeit das 1:0 für den absoluten Underdog.

Und das Debakel nahm seinen Lauf: Die Hamburger wirkten ideenlos und präsentierten sich nicht bundesligareif. Der neue Stürmer André Hahn enttäuschte auf ganzer Linie. In der Abwehr erreichte kein einziger HSV-Spieler Normalform. Den Gegentoren gingen jeweils kolossale Patzer in der der Abwehr voraus. Vor dem 0:2 (61. Minute) tanzte der Osnabrücker Konstantin Engel Nicolai Müller auf der Außenbahn aus - und legte dann mustergültig auf den Ex-Kieler Marc Heider auf. Vor dem 0:3 (71.) durch Ex-HSV-Spieler Ahmet Arslan herrschte bei den Hamburger Chaos an der eigenen Eckfahne.

Diese Stars schafften den Durchbruch beim HSV nicht

Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©
Anzeige

In der Schlussphase mühte sich der HSV zwar zum Anschlusstreffer per Handelfmeter durch Bobby Wood (74.) - doch die Blamage konnten die Rothosen nicht mehr verhindern.

Erschreckende Leistung schockiert Fans im Netz

Der HSV zeigte eine erschreckende Leistung. Gegen elf Osnabrücker tat sich der Erstligist schwer, aber auch gegen zehn. Beim Offensivspiel zeigten die Gäste keine Ideen, um die Dreierkette des Drittligisten auszuhebeln. Chancen aus dem Spiel heraus erspielte sich der Erstligist selten, das erste Mal erst in der 33. Minute beim Kopfball des aufgerückten Kyriakos Papadopoulos. Mit einem Mann mehr hatten die Gäste mehr Ballbesitz, konnten den jedoch nicht nutzen.

Die mit nur zwei Punkten aus vier Partien schwach in die Saison gestarteten Gastgeber überzeugten nicht nur kämpferisch. Vor allem bei den herrlich herausgespielten Treffern zeigten die Osnabrücker auch spielerisch starke Elemente.

Im Netz herrschte schon während der Partie großes Kopfschütteln bei den HSV-Fans. Einige von ihnen haben schon jetzt große Sorge vor der kommenden Saison. Auch viele spöttische Kommentare sind zu lesen. Wir haben die besten Netzreaktionen zusammengestellt:

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt