12. August 2017 / 19:11 Uhr

DFB-Pokal: Bayern-Spaßvogel Ribéry veräppelt Bibiana Steinhaus

DFB-Pokal: Bayern-Spaßvogel Ribéry veräppelt Bibiana Steinhaus

Redaktion Sportbuzzer
Spaß im Job: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus leitete am Samstag die DFB-Pokal-Partie zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Bayern München.
Spaß im Job: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus leitete am Samstag die DFB-Pokal-Partie zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Bayern München. © Imago / Twitter: @Die_Ferse
Anzeige

Der FC Bayern München trat in der ersten DFB-Pokal-Runde am Samstag beim Drittligisten Chemnitzer FC an und gewann mit 5:0. Bayern-Star Franck Ribéry erlaubte sich einen kleinen Spaß und machte sich am Schnürsenkel von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zu schaffen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sie ist die erste Frau, die in der Bundesliga als Schiedsrichterin Partien leiten darf, doch an die Späße der Bundesliga-Spieler muss sie sich wohl erst noch gewöhnen.

Die Szene der Saison ereignete sich allerdings schon vor Bundesliga-Start!

Und Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus war noch vor ihrem Erstligadebüt beteiligt. Steinhaus pfiff am Samstag die DFB-Pokal-Partie zwischen dem Drittligisten Chemnitzer FC und dem FC Bayern München (0:5). Doch das Highlight der Partie passierte, als der Ball gar nicht rollte.

Hier klicken: Alle Infos zu den DFB-Pokalspielen

Was war passiert? Vor einem Freistoß für den Rekordmeister erlaubte sich Bayern-Star Franck Ribéry einen kleinen Spaß. Der Franzose legte sich nicht nur den Ball zum Freistoß zurecht, sondern öffnete ganz nebenbei den Schnürsenkel vom rechten Steinhaus-Schuh.

„Bibi“ reagiert ganz cool

Die Schiedsrichterin nahm es locker und lächelte den Ribéry-Streich weg. Trotzdem sprach sie nach der Szene noch einmal mit Ribéry und ermahnte ihn. Die Frage ist, ob der Bayern-Star sich diesen kleinen Spaß auch bei einem ihrer männlichen Kollegen erlaubt hätte.

Franck Ribéry erklärte seine Aktion nach dem Spiel: „Diese Schiedsrichterin musste man ein bisschen schütteln wegen der Stimmung. Aber sie hat gelacht, das ist positiv↨, sagte der Franzose.

Man stelle sich einmal vor, Ribéry hätte DAS vor Jahren mit Glatzkopf-Schiedsrichter Pierluigi Collina gemacht …

Vor der Saison 2017/2018: Die Fußballschuhe der Superstars

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt