30. November 2018 / 21:58 Uhr

DFB-Sportgericht verurteilt Dynamo Dresden zu 16 125 Euro Geldstrafe

DFB-Sportgericht verurteilt Dynamo Dresden zu 16 125 Euro Geldstrafe

PM
Das Sportgericht des SFV hat den ATSV Frisch Auf Wurzen zu einer Strafe von 750 Euro verurteilt. 
DFB-Sportgericht verurteilt Dynamo Dresden zu 16 125 Euro Geldstrafe © Archiv
Anzeige

Das Sportgericht des deutschen Fußballbundes (DFB) hat die SG Dynamo Dresden am 30. November wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger in zwei Fällen in einem summarischen Verfahren zu einer Gesamtgeldstrafe von 16 125 Euro verurteilt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. In die Strafe gegen Dynamo Dresden sind Vorkommnisse beim Heimspiel in der 2. Bundesliga gegen den FC Erzgebirge am 19. Oktober 2018 eingeflossen. 15 000 Euro der Strafe entfallen für das unerlaubte Abbrennen von Pyrotechnik während des Sachsenderbys im Rudolf-Harbig-Stadion. Für das Werfen von Gegenständen in den Innenraum bei dieser Partie hat das Sportgericht die SG Dynamo Dresden mit einer Strafe von 1125 Euro belegt. Ein Werfer konnte im Anschluss an die Vorkommnisse festgestellt werden. Die Sportgemeinschaft wird den Teil der Strafe auf die identifizierte Person umlegen. Die SG Dynamo Dresden hat dem Urteil des DFB-Sportgerichtes am Freitag zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

JETZT Durchklicken: die Bilder zum Spiel!

Dynamo Dresden - Erzgebirge Aue (1:1) Zur Galerie
Dynamo Dresden - Erzgebirge Aue (1:1) ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt