11. Juli 2018 / 12:30 Uhr

DFB terminiert WM-Analyse: Joachim Löw und Oliver Bierhoff müssen antreten

DFB terminiert WM-Analyse: Joachim Löw und Oliver Bierhoff müssen antreten

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Oliver Bierhoff und Joachim Löw müssen sich vor dem DFB für das WM-Aus verantworten.
Oliver Bierhoff und Joachim Löw müssen sich vor dem DFB für das WM-Aus verantworten. © 2015 Getty Images
Anzeige

Zweimal wurde der Termin zur WM-Analyse mit dem DFB auf Wunsch von Bundestrainer Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff bereits verschoben – nun soll ein Stichtag zur Aufarbeitung des Scheiterns bei der Weltmeisterschaft in Russland feststehen.

Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff müssen nach Informationen der Sport Bild zum Bundesliga-Start am 24. August ihre WM-Analyse vorlegen. An diesem Tag müsse die sportliche Leitung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft „dem DFB-Präsidium Rechenschaft für das vorzeitige WM-Aus ablegen“, schreibt das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Mehr zur WM 2018

Termin wurde zweimal verschoben

Der Termin sei auf Wunsch von Löw und Bierhoff zweimal nach hinten verlegt worden, weil die Aufarbeitung des Vorrundenscheiterns bei der Weltmeisterschaft in Russland „zu umfangreich“ sei, hieß es.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte zuletzt dem Fachmagazin Kicker gesagt, dass er mit konkreten Resultaten der WM-Analyse bis Ende August rechne und „gravierende Veränderungen“ erwarte.

Bundestrainer Joachim Löw: Die emotionalsten Momente

Weltmeister-Macher und Rekord-Bundestrainer: Bereits seit 2006 trainiert Joachim Löw die deutsche Nationalmannschaft. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die emotionalsten Momente der Ära Löw!  Zur Galerie
Weltmeister-Macher und Rekord-Bundestrainer: Bereits seit 2006 trainiert Joachim Löw die deutsche Nationalmannschaft. Der SPORTBUZZER zeigt die emotionalsten Momente der Ära Löw!  ©
Anzeige

Gegen Frankreich in die neue Saison

Schon am 6. September beginnt für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes die neue Saison. In München ist die Mannschaft in der Nations League, dem neuen Wettbewerb der UEFA, gegen den WM-Finalisten Frankreich gefordert.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt