14. August 2018 / 21:09 Uhr

DHfK-Handballer trennen sich im letzten Testspiel 21:21 vom SC Magdeburg

DHfK-Handballer trennen sich im letzten Testspiel 21:21 vom SC Magdeburg

LVZ
Twitter-Profil
SC DHfK-Neuzugang Maciej Gebala setzt sich am Kreis durch
SC DHfK-Neuzugang Maciej Gebala setzt sich am Kreis durch © Torsten Biel
Anzeige

Nach starker erster Halbzeit beißt sich das Biegler-Team in Durchgang Zwei die Zähne an Keeper Jannick Green aus und gerät in Rückstand, rettet allerdings noch das Remis.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Naumburg. Im vergangenen Jahr hatten sie quasi mit der Schlusssirene an gleicher Stelle noch den Siegtreffer der Leipziger kassiert; am Dienstagabend blieb den Bundesliga-Handballern des SC Magdeburg dieses Schicksal erspart. Die Schützlinge von Trainer Bennet Wiegert retteten im Naumburger „Euroville“ das 21:21, für das der Spanier Juan de la Pena - mit sieben Toren erfolgreichster Werfer der Elbestädter - erst kurz vor Ultimo gesorgt hatte, ins Ziel.

Nach einem Unentschieden hatte es zur Halbzeit nicht unbedingt ausgesehen. Der SCM spielte in den ersten 30 Minuten gehemmt, lag zwischenzeitlich mit sieben Toren und beim Seitenwechsel dann mit 10:15 zurück. Besonders Nationalspieler Matthias Musche hatte große Mühe, in die Partie zu finden. Er vergab mehrere freie Würfe von der Linksaußenposition und auch einen Siebenmeter. Später scheiterte der österreichische Strafwurf-Spezialist Robert Weber ebenso von der ominösen Linie. Auf Leipziger Seite überzeugte Raul Santos mit drei sehenswerten Toren.

Mehr zum SC DHfK Leipzig

Mit der Einwechslung des dänischen Olympiasiegers Jannick Green, der nach der Pause das SCM-Tor für den bis dahin glücklosen Dario Quenstedt hütete, starteten die Magdeburger dann eine Aufholjagd, die zwar nicht mehr mit einem  Sieg, aber immerhin mit einem Remis gegen den Ligarivalen aus Leipzig belohnt wurde. Neben de la Pena trafen Zeljko Musa und Piotr Chrapkowski (je 4) am besten für das Wiegert-Team. Die meisten Tore für den SC DHfK erzielten der Lette  Aivis Jurdžs (4), der jedoch mit einer Leistenverletzung ausgewechselt werden musste, sowie Santos und Franz Semper (je 3).

Der Testspiel-Kracher hatte wieder 700 Zuschauer in die Halle des Jugend- und Sporthotels am Naumburger Michaelisholz gelockt. Die Fans bekamen nicht nur zahlreiche Nationalspieler auf beiden Seiten zu sehen, auch die Referees waren prominent: Mit Lars Geipel und Marcus Helbig leitete das deutsche Schiedsrichter-Gespann Nummer eins, erprobt bei mehreren Welt- und Europameisterschaften sowie Olympischen Spielen, die Partie. Diese war für den SCM und die Leipziger die Generalprobe vor dem  Saisonstart im DHB-Pokal und in der Bundesliga. 

Torsten Kühl

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt