Wieder im Geschäft: Der SV Calberlah (grüne Trikots; v. l. Arne Weidemann, Jan Ahrens, Hendrik Theuerkauf) darf wieder träumen. Wieder im Geschäft: Der SV Calberlah (grüne Trikots; v. l. Arne Weidemann, Jan Ahrens, Hendrik Theuerkauf) darf wieder träumen. © Cagla Canidar
Wieder im Geschäft: Der SV Calberlah (grüne Trikots; v. l. Arne Weidemann, Jan Ahrens, Hendrik Theuerkauf) darf wieder träumen.

Die Hoffnung lebt! Calberlah holt sechs Zähler an Ostern

Der Traum vom lange nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt für den SV Calberlah, er lebt wieder! Der Fußball-Landesligist holte am Osterwochenende mit den Siegen gegen den BVG Wolfenbüttel (3:1) und beim SC Göttingen 05 (2:1) sechs Punkte und darf sich trotz ehemals 14 (!) Punkten Rückstand wieder Hoffnungen auf den Ligaverbleib machen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ostersamstag

SV Calberlah - BVG Wolfenbüttel 3:1 (3:1). Die Einstiegspartie in die Ostertage war für den SV ein Meilenstein. Erstmals seit September gab das Team von Trainer Steffen Erkenbrecher die Rote Laterne ab. Die Calberlaher schienen die Worte ihres Trainers gut beherzigt zu haben, denn sie schafften es, als Kollektiv zu überzeugen. Hinten stand die Kette um Justus Linke und Hendrik Theuerkauf, der vom Coach ein Sonderlob bekam, über weite Strecken sicher, dazu kurbelte Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski das Spiel immer wieder an, Adrian Zeqiri nutzte seine Räume fabelhaft. Und dann war da noch Philip Plagge, der mit seinen drei Toren den Unterschied ausmachte. „Wir haben verdient gewonnen und die richtige Mannschaft auf den letzten Platz verwiesen“, so Erkenbrecher. „Das war ein überlebenswichtiger Sieg.“ SV: P. Korsch - Herzer, Linke, Theuerkauf, Weidemann - von Spiczak-Brzezinski, Ahrens - J. Plagge (66. Remus), Plotek (74. M. Plagge), Zeqiri - P. Plagge (50. Patouossa Mounchili). Tore: 0:1 (7.) Birkan (Foulelfmeter), 1:1 (16.) P. Plagge, 2:1 (20.) P. Plagge, 3:1 (28.) P. Plagge. Gelb-Rot: Demir (BVG/81.).

Ostermontag

SC Göttingen 05 - SV Calberlah 2:1 (0:1). Trotz einigen Umstellungen (vor allem in der Viererkette, die auf jeder Position verändert wurde) knüpften die Grün-Weißen sofort an die gute Leistung vom Ostersamstag an. Die verletzungsbedingte Auswechselung von Philip Plagge (war schon mit einer leichten Zerrung gestartet) gab der Partie aber eine Wendung: „Die letzten 15 Minuten vor der Pause gehörten Göttingen“, so Calberlahs Trainer ehrlich. In dieser Phase kam es auch zum Rückstand. „Es ist aber unglaublich, welche Ruhe und Zuversicht das Team zurzeit hat“, freute sich Erkenbrecher. Christopher Elbe und Joel Herzer drehten die Partie mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit und belohnten eine engagierte Leistung mit drei Punkten. Erkenbrecher glücklich: „Wir sind zurück im Abstiegskampf!“ SVC: P. Korsch - Weidemann, Upmann, Elbe, Linke - Herzer, von Spiczak-Brzezinski, Ahrens, Zeqiri - P. Plagge (37. Patouossa Mounchilli/77. F. Korsch), J. Plagge (90. M. Plagge). Tore: 1:0 (44.) Hesse, 1:1 (50.) Elbe, 1:2 (55.) Herzer.

Von Pascal Mäkelburg und Malte Schönfeld

Region/Wolfsburg-Gifhorn I. SC Göttingen 05 (Herren) Kreis Gifhorn

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige