Die Schiedsrichtergruppe des SV Fortuna Leipzig 02 © Franziska Hartmann

Die Schiedsrichter der "Fortunen" aus Leipzig

Schiedsrichtergruppe des SV Fortuna Leipzig 02 stellt sich vor.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Schiedsrichtergruppe des SV Fortuna Leipzig 02 stellt sich vor.

6 Schiedsrichter vom Studenten, über den einfachen Arbeiter, zum Geschäftsmann, alles ist vertreten und es funktioniert wunderbar, Familiäre Atmosphäre, merkt man untereinander, wir haben für euch mal Nachgefragt wie es bei dem betreffenden Personen aussieht.

Wieso SV Fortuna Leipzig?

Schiedsrichter und 1.Vositzender Wulf D. Basse: ...Nun, ich komme aus dem beschaulichen Hagen, dort habe ich beim SV Fortuna Hagen das Fußballspielen gelernt. Beruflich ging es dann nach Berlin, wo ich wieder einen Sportverein gesucht habe. Der Sportverein, in der Nähe, war der FSV Fortuna Pankow 48, als ich im Jahr 2003 nach Leipzig kam war der SV Fortuna Leipzig 02 der Verein, der in unmittelbarer Nachbarschaft zu meiner Firma lag, also einmal Fortune, immer Fortune.

Schiedsrichter Andre Ahnert: ...Ich kam damals als Spieler zur Fortuna...

*Schiedsrichter Felix Bröker: *...Der erste Kontakt mit dem SV Fortuna entstand eigentlich aufgrund seines Internetauftritts. Als ich mich nach einem geeigneten Verein umgesehen habe, stieß ich dort auf die Meldung, dass noch Schiedsrichter gesucht werden. Kurze Zeit später wurde dann schon das erste Treffen mit *Ulf Hartmann (Vorstandsmitglied, Finanzen) *vereinbart, in welchem mich vor allem das Auftreten unseres Schiedsrichterobmannes überzeugt hat. Die gute Betreuung sowohl während des Anwärterlehrgangs als auch bei den ersten Spielen ließ schon das gute Gruppengefüge unter allen Schiedsrichtern des Vereins erahnen. 

Wie ist die Betreuung bei euch im Verein?

Oliver Drabe: ...Wir haben mit Christian Naumann einen sehr engagierten SR-Obmann der unsere Interessen als Schiedsrichter im Verein hervorragend vertritt und immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat…

Wulf D. Basse: *...Die Betreuung der Schiedsrichter hatte in den letzten Jahren unheimlich gelitten. Man hat sich um die Betreuung wenig bis gar nicht gekümmert. Wir als Vorstand haben die Defizite erkannt und haben Ende 2015 einen neuen Schiedsrichterobmann für den Verein gewinnen können. *Christian Naumann ist für uns als Schiedsrichter jetzt ein sehr verlässlicher Ansprechpartner für alle Bereiche. Er gibt uns als sehr unerfahrenes Schiedsrichter-Team viele Tipps, besucht mit uns gemeinsam die Spiele (gerade zum Anfang unserer Schiri-Laufbahn, was unheimlich wichtig ist), er hat dafür gesorgt, dass wir alle vernünftige Schiedsrichterkleidung erhalten haben. Des Weiteren bekommst du auch bei Änderungen der Regeln eine Menge Feedback. Also, eine tadellose Rundum-Betreuung, die auch sehr wichtig ist und die auch dazu führt, dass man mit Freude und vor allem mit großer Rückendeckung seine Aufgabe seriös ausüben kann. Wir sind wirklich im wahrsten Sinn eine gute Schiedsrichter-Mannschaft beim SV Fortuna Leipzig. Außerdem ist es wichtig, dass der Vorstand immer zu dem steht, was versprochen wird.

Felix Bröker: ...Im Rahmen des Anwärterlehrgangs konnte ich mich mit meinen Fragen jederzeit an die Gruppe wenden und bekam auch umgehend die benötigten Antworten. Darüber hinaus ist die Anwesenheit von Christian bei den ersten Spielen eine riesengroße Hilfe gewesen. Mit dem Gewissen, dass da noch jemand als Rückhalt auf der Tribüne steht, ist man doch gleich wesentlich weniger nervös…

*Andre Ahnert: *...Die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und unseren Obmann ist wirklich super und muss unbedingt mal erwähnt werden.

viel Lob für dich Christian, wie siehst du das? ...Es freut mich, das es so gut ankommt, mir ist es wichtig, das sich alle wohl fühlen, das schaffe ich aber nicht alleine, da ist auch wie o.g Ulf Hartmann (Vorstandsmitglied, Finanzen) zu nennen, mir geht es einzig um die Schiedsrichter und dem Verein SV Fortuna Leipzig 02, mir ist es wichtig, das sie wissen an wem sie sich wenden können, ich kann durchweg auch nur positives zurückgeben, sie sind alle wissbegierig und sehr engagiert, trotz das wir alle, aus unterschiedlichen Gründen zur Schiedsrichterei kamen.

Jetzt wurde soviel Positives erzählt, gibt es etwas, an was ihr noch arbeitet bzw. was gibt es noch zu verbessern?

Christian Naumann: …Da hast du Recht, wir sind im ersten Jahr, wir haben vieles gutes bewirkt u.a das Neueinkleiden der Schiedsrichter, die Regelmäßigen Treffen oder die freie Nutzung der Sachsentherme, auch da, ein Danke an unserem Sponsor Die Sachsentherme.

Jetzt sind wir (Abteilungsleiter Thomas Hahn, Sven Fleck der Trainer 1.Herren und ich) grad dran, für die Schiedsrichter, die Spiele bei uns im Sportpark von Herren bis zum Nachwuchs leiten, ordentlich zu verpflegen, heißt: Wasser, Tee, Bier (für die Herren) und was zum Naschen, Gebäck und im Sommer Obst, wie auch eine Bockwurst für die getane Arbeit.

Ich würde unser Team, gern auf 8 Schiedsrichter oder Schiedsrichterinnen anheben, der oder die eine, die Lust haben, unser Team zu verstärken, egal ob unglücklich in ihrem Verein oder Neulinge, die Schiedsrichter werden wollen, ihr müsst mindestens 12 Jahre alt sein, jeder ist Willkommen.

Habt ihr ein Spiel, was Dir in besonderer Erinnerung geblieben ist?

Wulf D Basse:  …Ja, das habe ich, zum einen natürlich mein erstes Spiel als Schiedsrichter, welches ich unter den kritischen Augen unseres Obmanns Christian Naumann in Stötteritz hatte. Ich war schon aufgeregt, aber es hat ganz gut funktioniert, aber das schönste Erlebnis, das Spiel zu leiten FC Inter Leipzig II gegen 1.FC Lok Leipzig. Die Partie war sehr hitzig und ca. 150 Zuschauer haben sich dieses Spiel angeschaut. Mittendrin (ohne Assistenten) meine Wenigkeit. Auch dieses Spiel habe ich als Schiedsrichter sehr genossen, wobei ich im Nachgang auch sagen muss, dass es mir beide Mannschaften nicht sehr schwer gemacht haben. Aber eigentlich muss ich anmerken, dass jedes Spiel als Schiedsrichter etwas Besonderes ist. Ob es das Spiel war, wo man seine erste gelbe, gelb rote oder gar die rote Karte zeigen mußte…! Jedes Spiel bleibt mir derzeit noch in Erinnerung und das ist auch gut so.

Christian Naumann: …Saison 14/15, Pokalhalbfinale der A-Jugend SG Leipzig-Bienitz gegen Eintracht Schkeuditz, als Schiedsrichter mit Martin Heiland (BSV Schönau) und Adrian Noack (SSV Markranstädt) als Assistenten, die beiden haben einen richtig guten Job gemacht und mir so das Leben verdammt leicht gemacht, dazu kam, dass mit Paul Posselt ein erfahrener Stadtliga-Schiedsrichter und sehr guter Freund von mir, dabei war und uns half mit seiner Erfahrung, es passte einfach alles an dem Tag.

Oliver Drabe: *…Über 90 Minuten ist es selten, dass man es als Schiedsrichter schafft beide Mannschaften zufrieden zu stellen, dass ist eben dem Wettbewerbscharakter geschuldet. Ich bin zufrieden, wenn sich nach dem Schlusspfiff beide Mannschaften bei mir mit einem Handschlag verabschieden. Ich hatte letzte Saison ein Spiel in der Kreisklasse bei *Turbine gegen Seehausen wo sich am Ende fast alle Spieler bei mir bedankt haben, dass war schon außergewöhnlich.

Extra Dank...

Christian Naumann: ...ich muss mich da auch noch bei Axel F.*Felsmann* ehemaliger Lehrwart des FVSL bedanken, der jederzeit ein offenes Ohr hatte und mich da bei anliegen immer unterstützte, danke Axel.

Alle Interessenten können sich gern unter Christian.naumann@Fortuna02.de melden.

Die einzelnen und kompletten Interviews, gibt es bald in der Zeitschrift "Wir Fortunen" online und in Papierform

SV Fortuna Leipzig 02 Region/Leipzig SV Fortuna Leipzig 02 I (Herren) SV Fortuna Leipzig 02 I (Frauen) SV Fortuna Leipzig 02 Ü34 I (Altherren) SpG Fortuna Ü40 I/Holzhausen Ü40 I (Alt-Senioren) FC International Leipzig II (F-Junioren) 1. FC Lokomotive Leipzig III (D-Junioren) BSV Schönau 1983 I (Herren) SG Seehausen (Herren) Turbine Leipzig I (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE