17. Juni 2018 / 21:36 Uhr

Die Stadtmeister von der SG LVB hauen zum Abschluss auf die Pauke

Die Stadtmeister von der SG LVB hauen zum Abschluss auf die Pauke

Frank Müller
Die SG LVB beendet die Stadtligasaison als Meister
Die SG LVB beendet die Stadtligasaison als Meister © imago/ Schiffmann
Anzeige

Titelgewinner spielen zum Saisonabschluss gegen Knautkleeberg groß auf und gewinnen 9:1 - SV Brehmer freut sich über den Nicht-Abstieg

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit Pauken und Trompeten haben sich die LVB-Fußballer aus der Stadtliga in Richtung Landesklasse verabschiedet: Am letzten Spieltag ließ der bereits feststehende Stadtmeister seiner Spiellust noch einmal freien Lauf und gewann beim Tabellenletzten KSC in Knautkleeberg mit 9:1. Kevin Bockhorn steuerte vier, Maaz Abdelrahim drei Treffer bei.
Auch im Stadion des Friedens, bei Motor Gohlis-Nord, ging es ordentlich, sprich torreich zur Sache.

Die Jungs von Trainer Manuel Kurt Kienitz (kickte gar nicht allzu langer Zeit selbst noch für Chemie) besiegten Chemie II 7:2, wodurch die Grün-Weißen noch ihren dritten Tabellenplatz einbüßten. Aleksandre Labadze sorgte von der 14. bis zur 28. Minute quasi im Alleingang für einen 4:0-Vorsprung der Gohliser – mehr als ein Hattrick. Damit katapultierte er sich noch auf Platz sechs der Torschützenliste, der Jonas Kahle (TuS Leutzsch) und Roman Kretzschmar (LSV Südwest) mit je 25 Treffern als „Kings“ voranstehen.

SV Tapfer verteidigt den dritten Tabellenplatz​

Den dritten Tabellenplatz hinter Vizemeister TuS erkletterte der SV Tapfer, der in Lindenau 2:1 siegte. Damit wiederholten die Jungs von Coach Marcus Wittmann doch noch ihren bronzenen Rang des Vorjahres. Auch nicht von schlechten Eltern war der 5:2-Triumph von Lok Engelsdorf bei der Zweiten des VfB Zwenkau. Womit sich Engelsdorfs verdienstvoller Coach Hans-Joachim Klinger angemessen in den Trainer-Ruhestand begab. Auch hier avancierte mit Alexander Jacobi ein Akteur zum Dreifach-Torschützen. Eintracht Süds 4:1 gegen Eintracht Schkeuditz konnte sich ebenfalls sehen lassen – zumindest für die Rang neun einkommenden Gastgeber.

Die Schkeuditzer wurden Zehnter. Nicht minder unterhaltsam ging es zum Saison-Halali neben der Radrennbahn zu, wo der LSV Südwest gegen TuS Leutzsch 4:3 gewann. So schön das für den LSV war, so sehr durfte sich doch TuS-Torjäger Jonas Kahle freuen, dass er mit seinen zwei Treffern mit dem anderen Torschützenkönig, Roman Kretzschmar vom LSV, noch gleichziehen konnte. Allerdings spielte Kretzschmar gar nicht mit. Nun landeten und sitzen sie mit den bereits oben erwähnten 25 Treffern beide auf dem Thron.

Mehr aus der Stadtliga

Im Abstiegskampf hatte der SV Brehmer schon vorigen Freitag Grund zur Freude. Der Vorletzte muss im Gegensatz zum abgeschlagenen KSC nicht in die Stadtklasse, weil dort Markranstädts Zweite freiwillig hin will. Die Brehmer-Elf, die ab der neuen Saison wieder einmal von Mike Hahn gecoacht werden wird, beflügelte dies offenbar, und zwar zu einem 4:2-Sieg bei Rotation 1950 II. Für Trainer Markus Martin war es dennoch nach nur rund einem halben Jahr schon wieder der Abschied von der Trainerbank an der Holzhäuser Straße, sein Vertrag wurde nicht verlängert.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt