08. März 2018 / 15:43 Uhr

Die Stürmer der Eintracht: Der Kräftige, der Hüne, der Techniker und der Vollstrecker

Die Stürmer der Eintracht: Der Kräftige, der Hüne, der Techniker und der Vollstrecker

Alex Leppert
Die Stürmer von Eintracht Braunschweig.
Die Stürmer von Eintracht Braunschweig. © Collage
Anzeige

Mit gerade mal 30 Toren rangiert Eintracht Braunschweig auch in dieser Kategorie in der unteren Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga. Doch zuletzt lief's bei den Angreifern – kein Wunder, denn die Blau-Gelben verfügen schließlich über eine der besten Angriffsformationen der Liga.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Domi Kumbela, Suleiman Abdullahi, Christoffer Nyman und Philipp Hofmann – irgendeiner traf zuletzt fast immer. Und auch wenn Kumbela am Samstag (13 Uhr) beim FC St. Pauli wegen seiner Adduktorenprobleme ausfallen sollte: Die Braunschweigern werden in jedem Fall mit Offensivkräften von Top-Qualität auflaufen. Und das sind ihre Stärken:

Der Kräftige: Es ist manchmal fast unglaublich, wie der kräftige Suleiman Abdullahi (bisher 6 Tore) seine Gegenspieler abschüttelt. Das liegt aber auch daran, dass der Nigerianer extrem antrittsschnell ist. „Manni bringt mit seiner Schnelligkeit natürlich viel Schwung über die Außen. Das ist zwar nicht seine absolute Position, aber wenn er sich den Ball vorliegt, geht er an dem Gegenspieler vorbei“, lobt Mitspieler Kumbela. Zuletzt kam der 21-Jährige meist im linken Mittelfeld zum Einsatz und bereitete von dort Tore vor. „Manni ist es jetzt nicht als Flankengott bei uns bekannt, aber das war natürlich Maßarbeit“, schildert Kollege Jan Hochscheidt die Flanke vor dem 2:0 gegen Regensburg.

Der Hüne: Der erst im Winter gekommene Philipp Hofmann wirkt zwar aufgrund seiner Größe von 1,96 Metern etwas staksig, er hat aber eine gute Technik und viel Spielverständnis. Nach dem Sieg gegen Regensburg bekam er sogar eines der seltenen Sonderlobe von Trainer Torsten Lieberknecht, der ihn als „Anspieler“ bezeichnet: „Absolut wichtig war, wie er in der zweiten Halbzeit Bälle festgemacht hat, wie er Bälle verlängert und welche Laufarbeit er dann auf den Platz gebracht hat, um der Mannschaft zu helfen.“ Auch wenn Hofmann noch ohne Tor ist, zwei Vorlagen in fünf Spielen sind bereits eine erste Duftmarke.

Das sind die 15 erfolgreichsten Torjäger von Eintracht Braunschweig.

Zur Galerie
Anzeige

Der Techniker: Trotz seiner gerade mal 1,72 Meter ist Domi Kumbela extrem kopfballstark. Und er verfügt über eine ausgezeichnete Technik. Bisher traf der 33-Jährige dreimal in dieser Saison, vergab aber auch schon einige Großchancen. Mit insgesamt 83 Toren in 226 Pflichtspielen für die Eintracht ist er bereits Sechster der ewigen Eintracht-Torjägerliste und kann sogar noch den legendären Lothar Ulsaß einholen.

Der Vollstrecker: Nach mehreren Monaten durfte auch Christoffer Nyman am Wochenende mal wieder jubeln. „Für mich persönlich ist das gut, aber für die Mannschaft ist es wichtiger, dass wir die drei Punkte geholt haben“, sagt der 25-Jährige bescheiden. Im Hinterkopf hat er aber natürlich auch die WM-Teilnahme mit der schwedische Nationalmannschaft. „Das wäre toll, aber mein Fokus liegt darauf, fit zu bleiben und der Mannschaft zu helfen. Wenn ich spiele und treffe, wird der Rest von selbst kommen“, sagt Nyman, der bisher vier Tore erzielte. Er ist vielleicht der kompletteste Stürmer, hat Technik, Geschwindigkeit und Durchsetzungsvermögen – vor allem aber ist er ein eiskalter Vollstrecker. Und die braucht man auch im Frühling...

Mehr zu Eintracht Braunschweig
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt