10. Juni 2018 / 11:47 Uhr

Die Top 5-News der Woche (KW 23)

Die Top 5-News der Woche (KW 23)

Redaktion Sportbuzzer
News.
News © SPORTBUZZER Montage
Anzeige

Der Überblick der fünf meistgelesenen Sportbuzzer-Artikel aus Brandenburg in der vergangenen Woche.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In unserer traditionellen Rubrik der "Top 5-News" fassen wir die fünf meistgelesenen Artikel im MAZ SPORTBUZZER in der abgelaufenen Woche zusammen. Falls ihr etwas verpasst habt, hier sind unsere Top 5-News der vergangenen Woche noch einmal im Überblick:

Platz 1

Den 26. Mai dieses Jahres wird Max Oehmke aus Oranienburg wohl nicht so schnell vergessen. Der 26-jährige Kreisliga-Fußballer des SV Fürstenberg erlebte ein Martyrium, das er so schnell nicht abschütteln kann und will. Dabei erhebt Oehmke vor allem gegen das Personal des Oranienburger Krankenhauses schwere Vorwürfe.

Platz 2

Ex-Hertha BSC-Profi Patrick Ebert hat einen neuen Verein gefunden. Der 31-Jährige wird in der kommenden Saison nicht mehr für den FC Ingolstadt auflaufen. Stattdessen schließt er sich zur neuen Spielzeit der SG Dynamo Dresden an, die dem Zweitliga-Abstieg knapp entgangen war.

Platz 3

Beim Landesklassen-Team des SV Union Neuruppin kriselte es zuletzt, man rutschte gar in den Abstiegskampf der West-Staffel. Durch die jüngsten Erfolgserlebnisse sind die Schützlinge von Trainer Stephan Ellfeldt aber so gut wie gerettet. Auch in der kommenden Spielzeit wird Ellfeldt an der Seitenlinie der Gildenhaller das Sagen haben, eine gravierende Veränderung gibt es dennoch im Verein: Ingo Nachtigall wird ab dem 1. Juli die Rolle des Sportlichen Leiters übernehmen.

Platz 4

Sven Thoß ist nicht mehr Trainer des Regionalliga-Absteigers FSV 63 Luckenwalde. Das teilte der Verein am Freitagmittag auf seiner
Facebook-Seite mit. "Der Vorstand des FSV 63 hat kürzlich in einer außerordentlichen Vorstandssitzung eine (schonungslose) Auswertung der vergangenen Regionalligasaison vorgenommen. Dabei wurde in Abwägung aller Argumente die Entscheidung getroffen in der kommenden Saison einen kompletten Neustart zu wagen - und das auch mit einem neuen Trainer", heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Platz 5

Gut 450 Babelsberger Fußballerinnen und Fußballer, davon 250 Kinder und Jugendliche, werden demnächst ganzjährig ihrem Hobby nachgehen können – ohne dabei auf Witterung oder Tageszeit Rücksicht nehmen zu müssen. Denn dank einer Förderung in Höhe von 498.000 Euro kann der FSV Babelsberg 74 seinen bisherigen Rasenplatz an der Rudolf-Breitscheid-Straße in einen Kunstrasenplatz samt dazugehöriger Trainingsbeleuchtung umwandeln.

Das waren die Fragen des 1. Sportbuzzer-Kneipenquiz' der Märkischen Allgemeinen (Stand 7. Mai 2018).

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt