30. Dezember 2017 / 15:50 Uhr

Die Toten des Jahres: Diese Sport-Stars sind 2017 gestorben

Die Toten des Jahres: Diese Sport-Stars sind 2017 gestorben

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Hans Schäfer wurde 1954 Weltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft. 2017 starb er im Alter von 90 Jahren.
Hans Schäfer wurde 1954 Weltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft. 2017 starb er im Alter von 90 Jahren. © imago/Nordphoto
Anzeige

Wer ist im Jahr 2017 gestorben? Wir trauern um Sport-Legenden: Hans Schäfer, Friedel Rausch, Cheik Tioté - Nicht nur diese Sportler verließen uns in diesem Jahr. Die Toten des Jahres im SPORTBUZZER-Rückblick.

Anzeige

Fußball-Deutschland und der 1. FC Köln trauerten 2017 um einen der "Helden von Bern". Hans Schäfer starb nur knapp drei Wochen nach seinem 90. Geburtstag. "Die gesamte FC-Familie ist in tiefer Trauer und wir sind in Gedanken bei Hans Schäfers Angehörigen. Wir verlieren eine der größten Persönlichkeiten, die der 1. FC Köln je hervorgebracht hat. Als Weltmeister und größte Ikone dieses Klubs ist Hans Schäfer unsterblich", sagte Präsident Werner Spinner.

Mehr zu Hans Schäfer

Auch "der Mann mit dem Hundebiss" verstarb dieses Jahr. Friedel Rausch hat einen festen Platz in der deutschen Fußball-Geschichte. Eine Szene blieb unvergesslich: Trotz einer Wunde am Gesäß nach einem Hundebiss setzte der damalige Schalker Profi das Revierderby gegen Borussia Dortmund fort. Auch mit seinen Erfolgen als Trainer auf Schalke, in Kaiserslautern, Frankfurt und Luzern machte sich der gebürtige Duisburger einen großen Namen im Fußball-Geschäft.

Wir zeigen, welche bekannten Persönlichkeiten aus dem Sport im Jahr 2017 gestorben sind.

Diese Sport-Stars sind im Jahr 2017 gestorben

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus aller Welt