Das war nix mit der Tabellenführung! Das war nix mit der Tabellenführung! © PMielczarek
Das war nix mit der Tabellenführung!

Die Verbandsliga Süd im Überblick: Lübecker SC sichert die Tabellenführung, Büchen nur mit Unentschieden gegen den TSV Schlutup

Der SSV Güster kann sich mit einem Dreier gegen den SSV Pölitz deutlich vom unteren Tabellendrittel absetzen und springt auf den 7. Tabellenplatz.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Rot-Weiß Moisling - Lübecker SC 0:2 (0:0)

Mit einem über weite Strecken hart umkämpften Sieg festigt der Lübecker SC seinen ersten Tabellenplatz. Das Lübecker Duell Erster gegen Letzter war bei weitem nicht so eindeutig wie man zunächst denken könnte. Moisling, wieder mit Dirk Kohlmann als Trainer auf der bank,  kämpfte mit viel Herzblut, hielt die Offensive des LSC in der ersten Hälfte vorerst auf Abstand. In der zweiten Hälfte ließen dann jedoch die Kräfte ein wenig nach und der LSC netzte durch ein Traumtor aus 20 Metern von Jannik Schmalfeld zum 0:1 ein. Die Moislinger hatten zwar noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch das Aluminium rettete die Führung. In der Nachspielzeit hatte Moisling dann nicht mehr die Kraft um dagegen zu halten und kassierte nach einem Konter, den Arlandi zum 0:2 abschloss das Tor zum Endstand. LSC-Trainer Andreas Beier sagte dem Sportbuzzer nach dem Spiel: "Wir haben uns etwas schwer getan in der ersten Hälfte, der Gegner hat alles reingelegt und uns auf Abstand gehalten. In der zweiten Hälfte hatten die Moislinger dann nicht mehr so viel Kraft und so sind dann auch die Tore entstanden. Wir haben im Großen und Ganzen verdient gewonnen, man muss aber Moislings Leistung trotzdem anerkennen.", über das Unentschieden des BSSV macht sich der Trainer aber nicht allzu viele Gedanken: "Das ist natürlich eine schöne Momentaufnahme, wir hätten nie damit gerechnet als Aufsteiger ganz oben zu stehen aber wir wissen natürlich, dass die Saison noch lang ist."

Büchen-Siebeneichener SV - TSV Schlutup 2:2 (1:0)

Für den BSSV lief es heute nicht ganz so rund. Der Vize-Primus der Liga musste sich heute mit einem Remis gegen den TSV Schlutup zufrieden geben. Die Gastgeber hatten zwar schon früh Feldvorteile, gingen sogar in der 22. Minute durch Bollongino (nach Vorarbeit von Märkert) in Führung. Zur Halbzeit konnte man von einer verdienten Führung sprechen, denn Schlutup fiel nach vorne nur wenig ein. In der zweiten Hälfte kamen dann aber die Gäste besser aus der Kabine und kreierten ein paar gute Szenen. In der 65. Minute dann der erste Fehler die Hausherren, als Nessler den Schlutuper Meier zu Fall bringt. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der gefoulte Goalgetter dann höchstpersönlich zum 1:1-Ausgleich. In der folgenden Drangphase des TSV kassierten die Gastgeber dann auch das nächste Gegentor durch Schillmann, der den Ball aus kurzer Distanz aus dem Gewühl einschiebt. Einem Spieler passte das Gegentor gar nicht und ließ sich prompt auf ein Gerangel ein. Folgerichtig musste Marvin Schantz das Feld verlassen und des Feldes verwiesen werden. In der Schlussminute kam dann aber Bollongino nochmal zum Schuss, der noch geklärt wird aber den Nachschuss von Reinke konnte Keeper Dwenger dann nicht mehr halten. So bleibt es bei einem gerechten 2:2 Unentschieden. BSSV-Co-Trainer Malte Hahn sagte nach dem Spiel: "Wir haben nach dem Führungstreffer verpennt den Sack zu zu machen. Schlutup kam dann durch unsere Fehler wieder ins Spiel. Am Ende müssen wir mit dem Punkt in Unterzahl zufrieden sein. Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden."

Eichholzer SV - TSV Nahe 2:0 (1:0)

Einen ungefährdeten Sieg können die Eichholzer heute gegen den TSV Nahe feiern. Vor heimischem Publikum gab es einen überzeugenden 2:0-Erfolg. Gleich in der 5. Minute leitete Samuel Benz den Sieg seiner Mannschaft ein, indem er seinen Gegenspieler ausnahm und ins untere rechte Eck einschob. Nach dem frühen Führungstreffer machten die Gastgeber weiterhin Druck, ließen den Gegner nicht zu Wort kommen. Die Defensive des TSV hielt allerdings bis auf weiteres stand und so brachten sie den knappen Rückstand über die Halbzeit. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste dann etwas frischer aus der Kabine. Dies zeigten sie durch ihre Zweikämpfe, die sie ohne zu zögern annahmen. Das nächste Tor schoss allerdings erneut der ESV. Wieder war es Samuel Benz, der nach einem schönen Spielzug durch Halo Ali an den Ball kommt und erneut eiskalt verwandelte. Am Ende war es ein verdienter Erfolg, der keinesfalls gefährdet war. So sah es auch Trainer Hanifi Demir: "Nahe war heute nicht gefährlich. Wir haben zwei wichtige Tore geschossen, Anfang der ersten und Anfang der zweiten Hälfte. Wir müssen so weitermachen und freuen uns nächste Woche auf das Topspiel gegen Schlutup."

SC Rapid Lübeck - Breitenfelder SV 4:2 (2:0)

Der SC Rapid Lübeck kann nach zwei Niederlagen in Folge wieder aufatmen. Gegen den Breitenfelder SV gab es einen verdienten 4:2-Sieg. Bereits in der 19. Minute legte Hassan den Grundstein für den Erfolg, als er nach einem Konter eiskalt zum 1:0 einnetzte. Nur sechs Minuten später folgte dann schon der nächste Streich, als Özkaya auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause und auch nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber effektiver aus der Kabine. Yoksul markierte nur drei Minuten nach Seitenwechsel das 3:0 und sicherte seiner Mannschaft schon jetzt den Erfolg. Zwar konnte Marvin Oden noch zum 3:1 verkürzen, doch das Eigentor von Keeper Lukas Oden machte alles klar. In der Schlussminute betrieb der BSV mit dem 4:2 dann nur noch Ergebnis-Kosmetik. Oliver Oden, Ligaobmann des BSV sagte nach dem Spiel: "Rapid war schlicht deutlich effektiver und hat seine wenigen Chancen cool genutzt. Wir haben unsere Großchancen in der zweiten Halbzeit nicht nutzen können, das passiert mal."

SSV Güster - SSV Pölitz 3:0

Der SSV Güster gelingt der Sprung ins Mittelfeld. Gegen den SSV Pölitz gewann man souverän mit 3:0. Das erste Tor des Spiels machte der Güsteraner Goalgetter höchstpersönlich, als er einen Strafstoß in der 27. Minute eiskalt verwandelte. Die spielbestimmende Szene kam allerdings erst zwölf Minuten später, als Masood Hamdart mit Gelb-Rot vom Platz musste. In der Folgezeit konnte man auf Gästeseite die Unterzahl nicht kompensieren. In der 51. und 53. Minute traf dann folgerichtig Veysi Kurt zum 2:0 und 3:0 per Doppelschlag. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits gelaufen und Güster kann nach der herben Niederlage gegen den LSC wieder mit breiter Brust auftreten.

SG Rönnau-Segeberg - SSC Hagen Ahrensburg 1:4 (0:0)

Weiter Richtung Tabellenkeller bewegt sich die SG Rönnau-Segeberg die heute eine Heimniederlage gegen Hagen Ahrensburg hinnehmen musste. Nachdem in der ersten Halbzeit nichts Zählbares zustande kam, ging es in der zweiten Hälfte dafür richtig rund. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs gerieten die Segeberger in Rückstand, als Paul Kappner einen Elfmeter verwandelte. Die frühe Führung nach der Pause konnten die Gastgeber nicht mehr wegstecken und so machte der Torjäger dort weiter wo er in der 48. Minute aufgehört hatte. Zehn Minuten später netzte er zum 0:2 ein, in der 71. dann zum 0:3. Lediglich Patrick Bordolo traf für die Gastgeber in der 80. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3, kurz bevor dann erneut Paul Kappner mit dem 1:4 alles besiegelte.

Weiter Infos zu den Spielen gibt's in unserem Liveticker!

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Stormarn Kreis Segeberg Kreis Herzogtum Lauenburg Rot-Weiß Moisling (Herren) Lübecker SC (Herren) Büchen-Siebeneichener SV (Herren) TSV Schlutup (Herren) Eichholzer SV (Herren) TSV Nahe (Herren) SC Rapid Lübeck (Herren) Breitenfelder SV (Herren) SSV Güster (Herren) SSV Pölitz (Herren) SG Rönnau-Segeberg (Herren) SSC Hagen Ahrensburg (Herren) Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige