Lok Leipzig verliert zu Hause gegen den VfB Auerbach (15) (Udo Zagrodnik) Lok Leipzig verliert zu Hause gegen den VfB Auerbach (15) (Udo Zagrodnik) © Udo Zagrodnik
Lok Leipzig verliert zu Hause gegen den VfB Auerbach (15) (Udo Zagrodnik)

Die Vogtländer machten die Musik und legten die Ostereier ins Netz

Lokomotive Leipzig verlor mit 1:3 Toren gegen den VfB Auerbach.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Am Gründonnerstag rollte südlich des Denkmals und unter Flutlicht der Regionalligafußball. Der 1.FC Lokomotive Leipzig spielte gegen die Vogtländer vom VfB Auerbach und 2.228 Zuschauern waren ins Bruno-Plache-Stadion gekommen. Die erste nennenswerte Aktion war nach rund zehn Minuten. Nach einem Lok-Schnitzer lief Fabian Paradies, brachte den Ball zum freistehenden Mark-Phillip Zimmermann und Torwart Benjamin Kirsten reagierte blitzschnell und verhinderte Schlimmeres. Optisch gesehen war es eine ausgeglichene Begegnung mit nur einzelnen Torszenen. Somit stand es noch torlos, als vom Schiedsrichter Marcel Unger der Pausenpfiff ertönte. Assistiert wurde er an den Seitenlinien von Marko Wartmann und Michael Wilske.

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff fiel das 0:1 durch Mark–Phillip Zimmermann (er lief auf Halbrechts) und nur vier Minuten später schob Fabian Paradies den Ball durch die Abwehr und das 0:2 war gefallen. Wenig später erwachte Lok und hatte eine Druckphase. Daniel Becker war es, der auf 1:2 verkürzte. Und nur drei Minuten später landete der Ball an der Auerbacher Torlatte. Die Auerbacher blieben bei ihren Kontern gefährlich. Vaclav Heder war es der das 1:3 markierte, dem ein Freistoß vorausgegangen war. In der Schlussviertelstunde gelang es der Lokschen nicht das Blatt zu wenden, weil vorm gegnerischen Tor zu wenig passierte. Mit dem Schlußpfiff bejubelten die Vogtländer vom VfB Auerbach (nahe dem Musikwinkel und der Göltzschtalbrücke beheimatet) ihren 1:3 Auswärtssieg.

Fotogalerie: 1. FC Lok Leipzig - VfB Auerbach

Fazit: Die schnellen Auerbacher Konter saßen maßgeschneidert und legten die Bälle ins Leipziger Osternetz. Somit bleiben die Leipzig Probstheidaer im Mittelfeld. Der VfB Auerbach ist, auf Grund der besseren spielerischen Leistung, an ihnen vorbeigezogen. Nach dem Schlusspfiff auf der Tribüne, da waren auch Fans die daran erinnerten, das wir Aufsteiger sind und es keinen Durchmarsch geben kann wie im Vorjahr.

Sachsenpokal-Finale voraussichtlich am 24. Mai

Aus Loggschen Vereinkreisen war zu erfahren, das dass Sächsische Pokalendspiel (im Bruno–Plache–Stadion), 1.FC Lok Leipzig gegen Chemnitzer FC oder FSV Zwickau, wahrscheinlich schon am Vorabend von Christi Himmelfahrt (Mittwoch, 24.Mai) ausgetragen wird. Offiziell ist es noch nicht. Und es wurde bekanntgegeben, das Leistungsträger Daniel Becker nach Saisonschluß in seine alte Heimat, zum FSV Luckenwalde, zurück geht.
Noch mehr Infos, die Offiziellen, zum 1.FC Lok, den Eisenbahnern, gibt es hier.

Vorausgeschaut:

Fußball–Regionalliga Nordost:

Mittwoch 19.04.2017 / Anstoß 18 Uhr / Budissa Bautzen gegen 1.FC Lokomotive Leipzig
Mittwoch 19.04.2017 / Anstoß 18 Uhr / VfB Auerbach gegen RB Leipzig II
Sonntag, 23.04.2017 / Anstoß 13 Uhr / FC Schönberg 95 gegen VfB Auerbach
Sonntag, 23.04.2017 / Anstoß 15 Uhr / 1.FC Lokomotive Leipzig gegen FC Carl–Zeiss Jena

Fußball–Kreisliga A West im Muldental/ Leipziger Land:

Samstag, 22.09.2017 / Anstoß 15 Uhr / SV Regis – Breitingen gegen BSV Frohburg II

Allen frohe Ostern!

Region/Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig VfB Auerbach 1. FC Lokomotive Leipzig (Herren) VfB Auerbach (Herren) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) 1. FC Lokomotive Leipzig-VfB Auerbach (13/04/2017 21:30)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige