27. April 2018 / 12:42 Uhr

Amateurfußball in Hannover: Diese Spiele lohnen sich am Wochenende besonders 

Amateurfußball in Hannover: Diese Spiele lohnen sich am Wochenende besonders 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Armin Ziegenbein vom TSV Bemerode (links) ist ein ständiger Unruheherd. Der SC Hemmingen/Westerfeld sollte gewarnt sein.
Armin Ziegenbein vom TSV Bemerode (links) ist ein ständiger Unruheherd. Der SC Hemmingen/Westerfeld sollte gewarnt sein. © Priesemann
Anzeige

Vom Topspiel in der Bezirksliga 3, einer Trainer-Abschiedstournee in der Landesliga und der Bezirksliga 2a.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bezirksliga 3: Richtungsweisendes Topspiel

Nach sechs Siegen in Serie kann der SC Hemmingen-Westerfeld einen Riesenschritt auf dem Weg Richtung Landesliga machen. Im Topspiel der Bezirksliga 3 tritt der Primus am Sonntag (15.15 Uhr) beim direkten Verfolger TSV Bemerode an. „Ich sehe keinen klaren Favoriten“, sagte Trainer Semir Zan.

Die Bemeroder führen - allerdings mit einer mehr ausgetragenen Partie - sogar die Rückrundentabelle an. Mit einem Sieg könnte der Tabellenzweite dem Sport-Club mit einem Sieg dicht auf die Pelle rücken. Derzeit trennen die Kontrahenten fünf Punkte. Ein wachsames Auge sollte der Sport-Club auf Armin Ziegenbein haben, der mit 19 Treffern auf Rang drei der Torjägerliste liegt.

Die besten Torjäger aus Hannovers Amateurfußball in der Saison 2017/18.

Zur Galerie
Anzeige

Bezirksliga 2 (a): Liga in der Liga

Der TSV Stelingen spielt in der Bezirksliga 2, zusammen mit dem TuS Davenstedt, VfR Evesen und Iraklis Hellas. Doch eigentlich spielen diese Teams in einer eigenen Liga. Siege in den ausstehenden Nachholspielen vorausgesetzt, beträgt der Vorsprung auf den fünften Platz bereits 20 Punkte. Es ist also gewissermaßen eine Staffel 2a, in der dieses Quartett Meisterschaft und Landesliga-Aufstieg unter sich ausmacht. Für die Stelinger sind daher die kommenden zwei Partien zwar nicht vorentscheidend, aber doch richtungsweisend. Der TSV tritt am Sonntag (15 Uhr) in Davenstedt an, zwei Tage später bei Iraklis.

Bezirksliga 2: Ein gelbgesperrter Trainer

Am Sonntag (15 Uhr) geht es für die SG Letter 05 zum SV Iraklis Hellas. Insgesamt drohen fünf Letteraner auszufallen. Spielertrainer Christian Kolter selbst fehlt ebenso sicher wie Julian Rackl und Morten Krull. Alle aus diesem Trio müssen ihre Sperren nach der jeweils fünften gelben Karte absitzen. Zudem mussten Torsten Gräler und Tim Jüngling bei der Partie gegen SW Enzen frühzeitig verletzt runter.

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie

Bezirksliga 2: TuS Garbsen wieder mit fünf Keepern?

Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der TuS Garbsen den SV Ramlingen/Ehlershausen II. Die Aufgabe gegen den Spitzenreiter aus Evesen war Trainer Martin Kummer mit gleich fünf Torhütern angegangen. Da Darwin Voigt mit einer Gehirnerschütterung wohl weiter ausfallen wird, könnte Gerrit-Christian Pfahl eine weitere Bewährungschance im Kasten erhalten. Wer aus dem Trio Kevin Kainka, der wohl für die Reserve auflaufen wird, René Hammer und Kai Bäte auch diesmal als Feldspieleralternative auf der Bank sitzen wird, hängt auch davon ab, ob Christopher Hilbert und André Vogelsang wieder zur Verfügung stehen.

Landesliga: Keine Überraschung für Mohs

„Als ich hier angefangen habe, war klar, dass wir nicht schon fünf Spieltage vor Schluss gerettet sein werden“, sagt TSV-Trainer Niklas Mohs. Nach zwei knappen Heimniederlagen muss der TSV Godshorn nun versuchen, auswärts wieder Boden gutzumachen, was am Sonnabend (14 Uhr) bei der SpVgg. Bad Pyrmont indes alles andere als einfach werden dürfte. Der Tabellenachte hat fünf seiner vergangenen sechs Begegnungen gewonnen und dabei viermal kein Gegentor kassiert. Die Godshorner müssen ohne die nach fünf gelben Karten gesperrten Hendrik Göhr und Charin Huxohl auskommen.

Landesliga: Abschiedstour für den Trainer

Für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide geht es auf Abschiedstour – vor der Saison hätte man bei diesem Satz befürchten müssen, dass es wieder Schwierigkeiten im Kampf um den Klassenerhalt gibt. Jetzt aber ist es eine Abschiedstour für Coach Ingo Trebing und Co-Trainer Christian Schnabel, die mit der Partie daheim gegen den Tabellendrittletzten 1. FC Germania Egestorf/Langreder II am Sonntag (15 Uhr) beginnt. In dieser Woche wurde bekanntgegeben, dass sich die Wege der beiden sportlich Verantwortlichen und der Krähen am Ende dieser Spielzeit trennen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt