10. Februar 2019 / 22:38 Uhr

FC Bayern: Hamann schießt im TV-Zoff gegen Salihamidzic zurück - "Nicht zu akzeptieren"

FC Bayern: Hamann schießt im TV-Zoff gegen Salihamidzic zurück - "Nicht zu akzeptieren"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Sky-Experte Dietmar Hamann hat auf die Kritik von FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic geantwortet.
"Sky"-Experte Dietmar Hamann hat auf die Kritik von FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic geantwortet. © imago/Eibner
Anzeige

Jetzt spricht Dietmar Hamann: Nach der scharfen Kritik von FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem Schalke-Spiel am "Sky"-Experten schießt dieser nun zurück. Die Salihamidzic-Reaktion sei nicht zu akzeptieren.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Jetzt schießt Dietmar Hamann zurück! Nach der heftigen Kritik von FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic ("Sky sollte über Hamann nachdenken") sich der der Experte des Pay-TV-Senders nun zur Wehr gesetzt: "Ich habe es zur Kenntnis genommen. Mir eine Kampagne zu unterstellen, ist nicht zu akzeptieren. Dass er seine Spieler unterstützen will, ist klar. Wenn du versuchst, Leute zu diskreditieren und anzugreifen habe ich dafür aber kein Verständnis", sagte der Ex-Bayern-Profi in der TV-Sendung "Sky 90" deutlich. Zuvor kritisierte Hamann des FCB scharf für die Reaktion: "Das ist etwas, wo ich die Professionalität und Seriosität als FC Bayern wahren muss."

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

FC Bayern: Hamann bleibt bei Kritik an Lewandowski

Zum Hintergrund: Hamann hatte FC-Bayern-Torjäger Robert Lewandowski vorige Woche bei Sky scharf angegriffen und dem Rekordmeister sogar nahegelegt, seinen Angreifer perspektivisch zu ersetzen. Dafür kassierte der Ex-Nationalspieler heftigen Gegenwind, vor allem von FCB-Sportdirektor Salihamidzic, der Hamann nach dem Bundesliga-Sieg gegen Schalke 04 eine „Kampagne“ unterstellte. "Ich glaube nicht, dass Lewandowski ein Problem für Bayern ist“, polterte Salihamidzic nach dem 3:1 gegen den FC Schalke 04. "Ich glaube eher, dass Didi Hamann ein Problem für Sky ist."

Mehr zum Streit zwischen Hamann und Salihamidzic

Hamann blieb bei "Sky 90" aber nun trotzdem bei seiner Einschätzung: "Es waren einige Sachen, die mir nicht gefallen haben. Er hat jetzt zwei gute Spiele gemacht. Warten wir mal die nächsten drei, vier Monate ab. In der K.o-Phase in der Champions League geht es nun gegen Liverpool um die Wurst." Zwar habe er selbst über Lewandowski immer gesagt: "Für mich ist er die beste Neun der Welt". Seit geraumer Zeit sehe er das - trotz Torerfolgen - aber nicht mehr so wie früher. "Lewandowski ist jetzt 30. Wie lange er seine Tore noch macht, weiß ich nicht", sagte Hamann zuiletzt. Es könne ein Problem für die Bayern sein, überhaupt einen Top-Stürmer zu finden.

Der Sky-Experte sagte nun allerdings auch, dass er bei besseren Leistungen von Lewandowski seine Meinung ändern werde. "Ich bin der erste, der in drei oder vier Monaten sagen wird: 'Das ist der Lewandowski, den ich immer gesehen habe'", so Hamann.

FCB-Sportdirektor Salihamidzic erhält Gegenwind nach Attacke auf Hamann

Aus der Bundesliga und von Experten erhielt Salihamdzic für seine Reaktion auf die Hamann-Kritik an Lewandowski Gegenwind: "Wenn ein Mann eine Kampagne lostreten kann, dann gute Nacht. Das ist eine Nummer zu hoch für mich, da macht der FC Bayern sich sehr klein“, sagte der ehemalige Sky-Chefkommentator Marcel Reif im "Sport1 Doppelpass". Gladbachs Sportdirektor Max Eberl, selbst einmal Kandidat beim FCB, ging mit Salihamidzic hart ins Gericht: "Es ist nicht mein Anrecht, alle Kritiker mundtot zu machen. Ich kann meine Arbeit machen, die kann man dann in der Analyse gut oder schlecht finden. Ich muss das als Person auch ein Stück weit ertragen."

Vorsicht, Fiete Arp! 20 Fußballer, die bei den Bayern einen Karriereknick erlitten

Fiete Arp hat sich den Traum vom Wechsel zum FC Bayern erfüllt - doch er muss gewarnt sein: Der Rekordmeister kann zum Karrierekiller werden, wie der <b>SPORT</b>BUZZER in einer Galerie aufzeigt. Zur Galerie
Fiete Arp hat sich den Traum vom Wechsel zum FC Bayern erfüllt - doch er muss gewarnt sein: Der Rekordmeister kann zum Karrierekiller werden, wie der SPORTBUZZER in einer Galerie aufzeigt. ©

Hier abstimmen: Sollte Bayern Lewandowski verkaufen?

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt