Der Döbelner SC (blaues Trikot) kletterte auf einen einstelligen Tabellenplatz und schickte die SG Rotation ohne Punkte nach Hause. Der Döbelner SC (blaues Trikot) kletterte auf einen einstelligen Tabellenplatz und schickte die SG Rotation ohne Punkte nach Hause. © Sven Bartsch
Der Döbelner SC (blaues Trikot) kletterte auf einen einstelligen Tabellenplatz und schickte die SG Rotation ohne Punkte nach Hause.

Döbelner SC mit 2:1-Heimsieg gegen Rotation Leipzig

Döbelns Dadi schießt das Tor zum 2:1 in der Nachspielzeit und sichert seinem Team den Sieg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Döbeln. Mit einem sprichwörtlichen Erfolg in vorletzter Minute haben die Döbelner ihre tolle Form der Rückrunde unter Beweis gestellt und kletterten erstmals in der Spielzeit auf einen einstelligen Tabellenplatz. Der DSC besiegte die SG Rotation Leipzig mit 2:1.

Mehr aus der Landesklasse

Bis der Sieg unter Dach und Fach war, mussten die Döbelner und ihre Anhänger aber erstmal mehr als 90 Minuten Spielzeit überwinden, die nicht immer von einem guten Niveau geprägt waren. Nach dem Abpfiff fragte aber danach keiner mehr. Die Messestädter waren in der ersten Halbzeit zwar mehr im Döbelner Strafraum zu Gange, doch weder Noah Jorritsma (10.) noch Daniel Teichmann (25.) trafen. Zum Glück für die Döbelner. Sie machten es etwas besser und erzielten durch ihre erste und einzig zwingende Chance in Durchgang eins ihren ersten Treffer. Sebastian Heyna setzte nach einem schnellen Umschaltspiel mit einem öffnenden Pass seinen Kapitän Patrick Peschel gekonnt in Szene, der seinen Gegenspieler abschüttelte und nach zwölf Minuten überlegt zum 1:0 abschloss.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Beide Mannschaften kamen durch viele Fehlpässe viel zu selten zu nennenswerten Torchancen, Chris Liebmann probierte es nach einem Kopfballableger von Luca Wilke per Direktabnahme (53.). Danach rückten die Torhüter kurzzeitig in den Mittelpunkt, jedoch aus unterschiedlichen Aspekten. Timm Herzog musste sich strecken, als sich ein weiterer Freistoß von David Banachowicz plötzlich vor seinem Tor senkte. Er klärte zur Ecke. Auf der Gegenseite kam nach einem langen Ball Döbelns Schlussmann Nicholas Waite aus seinem Gehäuse gestürmt, doch Franz Wanner überlistete diesen und schob zum 1:1 ein. Max Zimmermann konnte den Ball erst hinter der Linie aus dem Tor schlagen.

​Dadi schießt den Döbelner SC in der Nachspielzeit zum Sieg

So sah es dann aus, als ob es vom Spielverlauf her bei einem gerechten Remis bleiben würde, doch in der Schlussphase bekamen die Döbelner nochmals Oberwasser. Amidu Dadi flankte in den Strafraum, wo Patrick Peschel per Kopfball das 2:1 nur um Millimeter verfehlte (85.). Sechs Minuten später, die Nachspielzeit lief schon, entschloss sich der eingewechselte Dadi, selbst abzuschließen. Und das mit Erfolg. Sein Schuss wurde abgefälscht und rotierte unhaltbar für SG-Torwart Herzog ins andere Torwarteck zum glücklichen, aber letztendlich nicht unverdienten 2:1-Heimsieg.

Döbelner SC: Waite, Liebmann, Peschel (73. Dadi), Peschel, Gerold (79. Böttcher), Zimmermann, Heyna, Glaffig, Banachowicz, Wilke (90.+2 Günther), Thalheim, Mäckel
SG Rotation Leipzig: Herzog, Le Petit (90.+1 Teichmann), Faupelt, Zange, Sippel, Scharf (61. Wanner), Jorritsma (87. Jahn), Teichmann, Erler, Weber, Boenecke
Torfolge: 1:0 Peschel (12.), 1:1 Wanner (73.), 2:1 Dadi (90.+1)
Schiedsrichter: Ben Wogawa (SV Merkwitz)
Zuschauer: 85

Region/Leipzig Döbelner SC 02\/90 (Herren) SpG Döbelner SC /Mochau Landesklasse Sachsen Staffel Nord SG Rotation Leipzig 1950 I (Herren) Kreis Leipzig SG Rotation Leipzig 1950

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige