10. Juli 2018 / 15:04 Uhr

Doberaner FC beginnt mit verjüngter Mannschaft

Doberaner FC beginnt mit verjüngter Mannschaft

Tommy Bastian
Landespokal: FSV Kritzmow - FSV Kühlungsborn 0:4 (0:3).
Felix Hahndorf (r.) hütet zur neuen Saison das Tor des Doberaner FC. © Johannes Weber
Anzeige

Münsterstädter setzen auf die Jugend und bestreiten am Sonnabend ihr erstes Testspiel.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bad Doberan. Am Dienstag werden die Landesliga-Fußballer des Doberaner FC in die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 starten. Zum Trainingsauftakt umfasst der Kader 25 Spieler. Coach Ronny Susa meint: „Vor einem Jahr haben wir begonnen, den Umbruch im Team einzuleiten. Dieser Weg wird fortgesetzt.“ Mit Max Düsing, Marcel Joppeck (beide 19), Jan Eulner und Dominic Wohlt (beide 18) rücken vier Talente aus dem Nachwuchs fest in die erste Mannschaft auf. Jan Herbert Baor (19) gehörte als A-Junior bereits in der Vorsaison zum Stamm der Landesliga-Elf. Von den A-Junioren des Sievershäger SV wechselt Mittelfeldspieler Leon Brüchmann (19) in die Münsterstadt. Auf der Torhüterposition verstärkt sich der DFC mit Felix Handorf (19) vom FSV Kritzmow.

„Ich freue mich, dass wir so viele Talente im Team haben werden. Sie bringen frischen Wind in die Truppe und sorgen für einen guten Altersmix“, sagt Ronny Susa, der mit Lukas Prange (19), Maximilian Quasdorf und Tim Heilemann (beide 20) weitere hoffnungsvolle junge Spieler in seinem Aufgebot hat. „Allerdings schaue ich natürlich auch darauf, keinen harten Schnitt zu vollziehen, sondern die jungen Leute heranzuführen. Umso wichtiger sind die erfahrenen Spieler wie Kapitän Tino Capito“, betont Susa.

Mehr zur Landesliga West

Verzichten muss er fortan auf Frank Godejahn, Jan Gehrmann und Toni Beyer, die aus familiären Gründen kürzertreten werden. Eine Rückkehr ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Ihr erstes Testspiel bestreiten die Doberaner am Sonnabend um 11 Uhr. Dann empfängt der DFC den SC Naumburg aus der Landesliga Sachsen-Anhalt auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt