31. August 2018 / 18:10 Uhr

Doch nicht zu Hansa Rostock: Peter Kurzweg wechselt in 3. Liga

Doch nicht zu Hansa Rostock: Peter Kurzweg wechselt in 3. Liga

Redaktion Sportbuzzer
DRESDEN, GERMANY - MAY 13:  Peniel Mlapa (L) of Dresden battles for the ball with Peter Kurzweg of Berlin during the Second Bundesliga match between SG Dynamo Dresden and 1.FC Union Berlin at DDV-Stadion on May 13, 2018 in Dresden, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)
Peter Kurzweg (r.) wechselt zu den Würzburger Kickers. © 2018 Getty Images
Anzeige

2. Bundesliga: Peter Kurzweg verlässt den 1. FC Union Berlin für ein Jahr auf Leihbasis.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nachdem zunächst ein Wechsel zu Hansa Rostock im Raum stand, wechselt Peter Kurzweg nun zu seinem Ex-Klub nach Würzburg. Am letzten Tag der Transferperiode gaben die Unioner damit bereits den zweiten Abgang bekannt. Wie auch Lars Dietz wird auch der 24-jährige Linksverteidiger für ein Jahr verliehen. Für Drittligist Würzburger Kickers spielte Kurzweg bereits zwischen 2015 und 2017. Danach wechselte er nach Berlin.

Zeitgleich hat der Defensivspieler seinen Vertrag beim 1. FC Union Berlin um ein weiteres Jahr bis Sommer 2020 verlängert. "Auch wenn die Situation für mich bei Union nicht immer einfach war, habe ich mich nie hängen lassen, habe immer Vollgas gegeben und hatte ich hier ein sehr schönes Jahr. Der 1. FC Union Berlin ist ein super Verein mit tollen Fans, ich fühle mich hier in Berlin sehr wohl. Trotzdem ist es für mich wichtig auf dem Platz zu stehen und zu kicken, deshalb bin ich den Verantwortlichen im Verein auch sehr dankbar, dass ich nun den Schritt nach Würzburg gehen kann", wird Kurzweg in der Vereinsmitteilung zitiert.

"Peter hat sich sowohl auf als auch neben dem Platz immer hervorragend verhalten. Auf der Linksverteidigerposition haben im Augenblick allerdings Ken Reichel und Christopher Lenz die Nase vorn. Da Peter den Wunsch hatte, regelmäßig Spielpraxis sammeln zu können, haben wir uns gemeinsam auf den Wechsel verständigt", begründet auch Geschäftsführer Oliver Ruhnert die Ausleihe.

50 ehemalige Spieler von Union Berlin - und was aus ihnen wurde


Simon Terodde: 25 Tore in 93 Spielen schoss Simon Terodde für Eisern Union. Mittlerweile spielt er beim 1. FC Köln. Zur Galerie
Simon Terodde: 25 Tore in 93 Spielen schoss Simon Terodde für "Eisern" Union. Mittlerweile spielt er beim 1. FC Köln. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt