08. Oktober 2018 / 08:53 Uhr

Dominic Hübner sichert 1:0-Sieg von Goppeln in Cossebaude

Dominic Hübner sichert 1:0-Sieg von Goppeln in Cossebaude

Jens Jahn
Cossebaudes Robin Böhme (r.) im Duell mit Dominic Hübner (Goppeln).
Cossebaudes Robin Böhme (r.) im Duell mit Dominic Hübner (Goppeln). © Steffen Manig
Anzeige

Sparkassenoberliga: Späte Tore beim Gastspiel des Post SV in Loschwitz. SV Helios gewinnt Kellerduell gegen Dobritz. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Der Radeberger SV kam am siebenten Spieltag der Fußball-Stadtoberliga zwar nicht zum ersten Sieg, doch angesichts der personellen Misere freute sich Trainer Tomas Uxa trotzdem über das 1:1 beim SV Sachsenwerk. „Ein dickes Kompliment an meine Jungs“, lobte der Tscheche: „Sie haben stark gekämpft und sich den Punkt verdient. Wir wollten einen Punkt vom Sachsenwerk mitnehmen, das ist uns gelungen.“ Die Hausherren waren zunächst durch Janos Römgensin der 36. Minute in Führung gegangen, den nur mit einem Wechselspieler angereisten Bierstädtern gelang noch vor der Halbzeitpause durch Kevin Klinkicht der Ausgleich (42.).

Einen überraschenden 1:0-Sieg feierte Gebergrund Goppeln beim TSV Cossebaude. Dominic Hübner erzielte das goldene Tor bereits in der zwölften Minute. Eintracht Dobritz erwachte beim SV Helios erst kurz vor dem Spielende – zu spät für mehr als nur eine Ergebniskosmetik. Helios führte durch Treffer von Wartan Akopjan (27.), Yuri Moraes (46.) und Martin Schöne (57.) bereits mit 3:0. Oliver Geisenhainer traf in der 79. Minute zum 1:3, Moraes stellte postwendend den alten Abstand wieder her (82.). Geisenhainers zweiter Streich in der Nachspielzeit sorgte für den 2:4-Endstand aus Dobritzer Sicht.

Die SG Weißig blieb im fünften Spiel in Folge ohne Sieg. Beim FV Süd-West gab es eine 2:3-Niederlage. Steve Kubot erzielte in der 86. Minute den Siegtreffer. Beim 2:1 des Post SV in Loschwitz fielen die Tore erst sehr spät. Marco Voigt brachte in der 83. Minute die Gäste in Front, Eric Albrecht gelang drei Minuten später der Ausgleich. Trotz Unterzahl nach einer Gelb-Roten Karte für Ronny Hölzel (76.) glückte den Postlern durch Tony Petersohn in der Nachspielzeit noch das Tor zum 2:1.

Die SpVgg Löbtau und der VfB Hellerau-Klotzsche trennten sich 2:2 (0:1). Die Gäste gingen durch Aaron Mehnert in Führung (16.). Doppeltorschütze Marc Oppel (62./Foulelfmeter, 80.) wendete zunächst das Blatt zugunsten der einheimischen. Doch Mehnert egalisierte in der Nachspielzeit (90.+1).

Das Spitzenduell zwischen Tabellenführer Dresdner SC und Verfolger Blau-Weiß Zschachwitz wird am 20. Oktober, 15 Uhr, ausgetragen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt