08. Dezember 2017 / 22:12 Uhr

Drei Punkte zum Jahresabschluss: Güstrower SC in Ueckermünde erfolgreich

Drei Punkte zum Jahresabschluss: Güstrower SC in Ueckermünde erfolgreich

Johannes Weber
Traf bei seinem Comeback für den Güstrower SC in Ueckermünde: Stürmer Rico Keil.
Traf bei seinem Comeback für den Güstrower SC in Ueckermünde: Stürmer Rico Keil. © Ulf Lange
Anzeige

Verbandsligist gewinnt mit 3:0 in der Haffstadt und überwintert auf Tabellenrang zwei.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Güstrower SC hat am Freitagabend einen versöhnlichen Jahresabschluss in der Verbandsliga hingelegt. Die Barlachstädter siegten beim FSV Einheit Ueckermünde mit 3:0 (1:0). GSC-Coach Sven Lange meinte zum Spiel: "Für uns waren die drei Punkte im letzten Spiel des Jahres sehr wichtig. Unser Rumpfkader, mit dem wir angereist waren, hat seine Sache gut gemacht."

Nachdem gestern bekannt wurde, dass Mittelfeldmann Ole Schuller wegen eines Bänderisses einige Wochen fehlen wird, vergrößerte sich das ohnehin schon große Lazarett der Güstrower noch weiter. Am Freitagmorgen meldeten sich die Leistungsträger Sava Mihajlovic und Björn Plate für den Trip nach Ueckermünde ab. Bei Mihajlovic gab es unterdessen am Dienstag Vaterfreuden. Er ist Papa eines kleinen Sohns namens Ivo geworden.

Bei der angespannten Personallage des GSC gab Rico Keil nach über drei Wochen Verletzungspause sein Comeback. Der Stürmer war es auch, der in der 16. Minute die Gäste in Führung brachte. "Uns war bewusst, dass wir über den Kampf in die Partie kommen müssen. Das haben wir zunächst gut gemacht", berichtete Lange. In einer Phase kurz vor der Pause hatte seine Elf ein wenig Glück. Der FSV traf nach einem Angriff den Außenpfosten.

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Als der Favorit durch Enrico Karg per Strafstoß auf 2:0 erhöhte, war der Weg zum Sieg für den GSC geebnet. Paul Fichelmann erzielte in der Schluss. "Wenn wir einige Angriffe noch besser ausspielen, können wir sogar mehr Tore machen. Aber unter dem Strich war das ein guter Auftritt", resümierte Lange abschließend.

Die Güstrower schließen die Hinrunde mit 38 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang an. Momentan beträgt der Rückstand des GSC zum Spitzenreiter Greifswalder FC (39 Punkte) nur ein Zähler. Das kann sich morgen noch ändern, sollte der GFC beim Rostocker FC etwas Zählbares holen. Der FSV Einheit Ueckermünde beendet die Herbstserie mit 15 Punkten, kann in der Tabelle aber den aktuellen Rang neun noch einbüßen.

FSV Einheit Ueckermünde: Beyer - Gehrke, Deppner, Jaczewski (53. Wollermann), Noack - Achterberg, Reinke, Schadofske, Donges - Eggert, Martus (16. Celeban).
Güstrower SC: Döscher - Naujoks, Bormann, Bartelt, Reimer - Wiefel (54. Buchholz), Fichelmann, Boy, Möller - Karg, Keil (85. Bohnet).
Tore: 0:1 Keil (16.), 0:2 Karg (64./Strafstoß), 0:3 Fichelmann (84.).
Schiedsrichter: Florian Bauer (Malchin).

So lange sind die Verbandsliga-Trainer bei ihren Klubs im Amt

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt