14. Juni 2018 / 16:10 Uhr

Drei Recken überzeugen beim Japan-Test der deutschen Nationalmannschaft

Drei Recken überzeugen beim Japan-Test der deutschen Nationalmannschaft

Jonas Szemkus
Im Anflug: Recke Kai Häfner beim
 Testspiel gegen Japan.
Im Anflug: Recke Kai Häfner beim Testspiel gegen Japan. © dpa
Anzeige

Die deutschen Handballer haben beim Wiedersehen mit Er­folgscoach Dagur Sigurdsson ein Torfestival gefeiert. Im ersten von zwei Testspielen kam die verjüngte Auswahl von Sigurdsson-Nachfolger Christian Prokop am Mittwoch zu einem lockeren 37:24 (21:11)-Sieg gegen Ja­pan. Mit dabei waren auch drei Hannover-Handballer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Recken-Kapitän Kai Häfner ist schon eine feste Kraft im Nationalteam, für den aktuellen Lehrgang mit Ja­pan-Reise hatte Prokop außerdem nach einiger Wartezeit mal wieder Rückraumspieler Fabian Böhm und Kreisläufer Evgeni Pevnov nominiert. Und alle drei durften ran beim ersten Freundschaftsspiel.

Vor allem Häfner legte mit viel Tempo los. Er durfte in der mit 2000 Zuschauern ausverkauften Arena in To­kushima von Beginn an ran und hatte nach sechs Minuten schon zwei Tore erzielt. Da stand’s 5:3 für Deutschland. Auch Torhüter Silvio Heinevetter war vom Anpfiff an gut im Spiel und entschärfte bereits in der An­fangsphase drei Chancen der Japaner. Die DHB-Auswahl setzte sich früh ab und blieb in der ersten Hälfte dominant. „Da waren wir sehr konzentriert und konsequent“, lobte Nationaltrainer Prokop. Zur Pause führte Deutschland mit 21:11.

TSV Hannover-Burgdorf: Bilder der Saison 2017/18:

Zur Galerie
Anzeige

​"Alles bestens"

Die Konsequenz fehlte seinem Team im zweiten Durchgang. Die flinken Japaner hielten viel besser mit. Prokop: „Da sind wir nicht so zufrieden.“ Sigurdsson fand viele positive Worte für die Deutschen. „Mit ihrer starken Abwehr hatten wir unsere Probleme. Beide Torhüter waren sehr stark, auch die Tempogegenstöße. Erst als der Gegner den Fuß etwas vom Gas genommen hat, sind wir besser zurechtgekommen“, fand der Isländer.

Alles bestens auch für die anderen beiden Recken. Böhm bekam genauso Einsatzminuten wie Pevnov, der nach überstandener Fingerverletzung wieder im Einsatz ist. „Alles bestens“, ließ Pevnov den Sportbuzzer aus Japan wissen, „ich habe gespielt, Land und Kultur sind auch sehr interessant.“ Der Kreisläufer hat gute Laune im Land des Lächelns. Auch der Test gegen Japan „hat viel Spaß gemacht“.

Sehr gut, denn am Sonnabend gibt’s Nachschlag. Um 8 Uhr deutscher Zeit treffen beide Teams in To­kushima erneut aufeinander, am Sonntag steht dann fürs DHB-Team die Heimreise nach Deutschland an.

Mehr zu den Recken
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt