USER-BEITRAG Symbolbild © Christian Modla

Dreimaliger Rückstand gedreht – Tauchas C-Junioren im Pokal Achtelfinale

Die SG Taucha besiegt nach großem Kampf in einem spannenden Spiel die SG Althen 90 mit 4:3

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Die Losfee hatte uns für die erste Hauptrunde des Stadtpokals ein kleines Derby beschert. Wir durften mit der Vertretung des SV Althen 90 sinnbildlich die Klingen kreuzen. Leider mussten wir bei diesem in der Woche ausgetragenen Spiel auswärts antreten, was uns in der vergangenen Saison bei Matches an Wochentagen weniger gut gelungen war. Aber diesmal war der Weg nach Althen ungleich kürzer.
Unser Kontrahent war uns aus der Saison 2015/16 mehrheitlich bestens bekannt, bezogen wir doch damals zwei heftige Packungen im Punktspielbetrieb. Althen spielt zwar ligentechnisch unter uns, tritt aber als fast reiner „alter“ Jahrgang an. Unsererseits fanden wieder 18 Mann im Kader Platz, jedoch standen nur drei Spieler des Jahrganges 2003 in der Startformation.

Mit kurzer Verzögerung pfiff der Mann in Schwarz an. Wir waren vom Coach hervorragend eingestellt, wollten unsere vermeintlichen spielerischen Vorzüge zur Geltung bringen. Jedoch sahen wir uns sofort in die Defensive gedrängt und hatten sichtlich Probleme mit der physischen Überlegenheit der Gastgeber. Die Hausherren hatten eine Handvoll baumlanger Akteure auf das Grün gebracht und wir suchten zunächst die Feinjustierung im Defensivspiel. So wurde bereits der erste Angriff der in Weiß-Schwarz spielende Althener gefährlich, aber ein Stürmer konnte die Bananenflanke am langen Pfosten nicht kontrolliert Richtung Tor köpfen. Althen hatte hauptsächlich ein Stilmittel zu bieten. Der erste Ball ging auf ihren wuchtigen Zentralspieler und dieser legte im Stile eine Runningbacks im American Football ein aggressives Laufspiel an den Tag. Wir hatten anfänglich grösste Mühe uns dem entgegenzustellen, sollten aber mit zunehmender Spielzeit immer besser dagegen verteidigen. Spielerisch kam hingegen relativ wenig von Gastgeberseite, so dass wir bei deren Toren gehörig Pate standen. Alle drei Treffer Althens fielen nach Standardsituationen. Nach acht Minuten klingelte es das erste Mal in unserem Kasten.

Einen Eckball klären wir nicht resolut genug, die Pille fällt einem Althener acht Meter vorm Tor genau vor die Füsse und der Abschluss ist Formsache. Wir zeigten uns aber nicht geschockt und nahmen aktiv am Spielgeschehen teil. Schon in der Anfangsphase war sichtbar, dass wir die reifere Spielanlage hatten und alle eingesetzten Akteure zeigten in diesem K.O.-Spiel auch den nötigen Biss, Willen und Einsatz. So kamen wir keine drei Minuten nach dem Rückstand zu einem verheißungsvollen Abschluss, aber Simon verzog mit trockenem Flachschuss aus 20 Metern nur um Haaresbreite am langen Pfosten. Althen drückte allerdings weiter, wir verteidigten aufopferungsvoll und setzten Nadelstiche. Wir strahlten immer dann Gefahr aus, wenn wir mit wenigen Kontakten in die Schnittstellen der Althener Abwehr spielten. Den nächsten Treffer erzielte aber wiederum nicht unverdient das Heimteam. Bei einem Einwurf auf unserer rechten Abwehrseite distanzieren wir falsch, Fynn versucht noch den Winkel zu verkürzen, wird aber sehenswert überlupft. Die Gastgeber wollten nun vor der Pause noch mehr und drückten uns mit dem bereits beschriebenen Laufspiel teils tief in die eigene Hälfte. Aber wir standen jetzt im Verbund stabil, besonders Jonas H. ist hier mit gutem Raumgefühl und kompromisslosem Zweikampfverhalten hervorzuheben. Aber auch sein Namensvetter Jonas G. machte eine starke Partie. Somit konnten wir gefährliche Situationen minimieren. Auf der Gegenseite hatten wir noch eine Abschlusschance, aber Simon scheiterte am gut aufgelegten Goalie Althens. Mit knappem Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel kippte das Spiel zu unseren Gunsten, wenngleich wir noch einige Schaltpausen einlegten und es uns damit unnötig schwer machten. Wir spielten offensiv nun unseren technischen Vorteil gegenüber Althen aus. Immer wieder zog Simon mit unwiderstehlichen Läufen in die Tiefe an und riss damit üppige Lücken für seine offensiven Mitspieler. Nach herrlichem Steckpass von Johnny konnte sich Simon nach 43 Spielminuten zum umjubelten Ausgleich erneut in die Torschützenliste eintragen. Er erlief den Ball in die Tiefe im Sprintduell, tanzte noch einen Gegner auf engstem Raum aus und wuchtete das Runde ins Eckige. Wir waren nun eigentlich psychologisch im Vorteil, gaben diesen aber postwendend wieder ab. Bei einer Einwurfsituation pennen wir, der Unparteiische lässt den offensichtlich falsch ausgeführten Einwurf weiterlaufen, so dass ein Stürmer der Gastgeber plötzlich völlig frei halblinks 10 Meter vorm Tor zum Abschluss kommt und den Ball unhaltbar unter den Giebel zimmert.

Wir schüttelten uns kurz und griffen mit ganzer Wut weiter an. Im Mittelfeld gewannen wir zahlreiche Bälle, allen voran Johnny und der gallig spielende Paul. Auch unsere Außenspieler machten viele Meter, besonders Louis in der ersten Halbzeit und Anton rissen ein enormes Pensum ab. Die eingewechselten Maximilian und Dominic standen dem in nichts nach und warfen sich in jeden Zweikampf. Die Angriffsmethodik der Althener hatten wir längst decodiert, so dass diese kaum mehr in die gefährliche Zone gelangten und zunehmend mit eigener Abwehrarbeit beschäftigt waren. In Minute 50 belohnten wir uns für den hohen Aufwand. Feiner Steckpass von Paul auf Simon, der nicht lange fackelt und mit Vollspannstoß zum 3:3 egalisiert. Wir waren nun auch kräftemäßig bzw. konditionell deutlich überlegen und spielten auf Sieg. Nachdem wir das Aufbauspiel der Hausherren geschickt gelenkt hatten, kamen wir in eine verheißungsvolle Pressingsituation. Über Simon und Jonas B., der ein ständiger Unruheherd für die Gastgeber war, kam das Spielgerät auf Dominic. Er legte sich die Kugel in 13 Meter Torentfernung nochmals zurecht und schloss dann präzise hoch in den kurzen Winkel ab. Der Jubel kannten keine Grenzen, aber wir waren noch nicht fertig.

Die Gastgeber mobilisierten ihre letzten Kräfte und drängten uns die letzten 8 Minuten tief in die Defensive. Zunächst konnte sich Fynn im Eins-gegen-Eins behaupten und vereitelte auch den Abpraller noch. Dann mussten wir mit vereinten Kräften nach Freistoß im Strafraumgewühl klären, als die Kugel mehrmals hin und her flipperte. Nach fünf langen Nachspielminuten, warum eigentlich – nur zwei waren angezeigt, pfiff der Referee ab und den mitgereisten Fans und Angehörigen blieb der nahende Herzstillstand erspart.

Fazit : Ein klasse Pokalfight gegen einen guten Gegner. Wir nahmen heute jeden Zweikampf an, trotzten auch der körperlichen Überlegenheit unseres Kontrahenten. Spielerisch hatten wir feine Ansätze, im Deckungsverbund standen wir aus dem Spiel heraus recht sicher. Ausbaufähig bleibt unser Abwehrverhalten bei ruhenden Bällen. Wir ließen uns wieder zweimal von schnell ausgeführten Einwürfen überrumpeln. Hier müssen wir uns taktisch klüger verhalten, was sicherlich Inhalt der Trainingsarbeit sein wird. Am Ende setzten wir uns auch aufgrund der spielerisch starken zweiten Hälfte nicht unverdient durch. Erwähnenswert auch unser konditioneller Vorteil mit zunehmender Spieldauer, obwohl unsere Gegenspieler im Durchschnitt ein Jahr älter waren. Wille kann einfach Berge versetzen und diese Truppe scheint ein verschworener Haufen zu sein. Am Wochenende ist spielfrei bevor wir übernächsten Sonntag bei der ebenfalls ungeschlagenen Mannschaft vom FC Blau-Weiß Leipzig zum Spitzenspiel der Stadtliga reisen dürfen.

Taucha mit: Fynn –Lucas L., Jonas H., Jonas G, Anton S. - , Johnny, Noah – Louis, Simon, Trung – Jonas B.; eingewechselt : Dominic, Bruno, Paul, Sky, Maximilian

Tore : 1:0 (8.), 1:1 (16.) Simon F., 2:1 (28.), 2:2 (43.) Simon F., 3:2 (45.), 3:3 (51.) Simon F., 3:4 (61.) Dominic

Zuschauer: 48

Region/Leipzig SG Taucha 99 SG Taucha 99 I (C-Junioren) SV Althen 90 SV Althen 90 I (C-Junioren) Leipziger Cup 2017 Kreis Leipzig

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige