13. Mai 2018 / 20:48 Uhr

Dritte Liga-Pleite in Folge für den SSV Kästorf

Dritte Liga-Pleite in Folge für den SSV Kästorf

Malte Schönfeld
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Landesliga, SSV Kästorf, Lehndorfer TSV
Heimniederlage: Der SSV Kästorf (o.) unterlag dem Lehndorfer TSV mit 0:2. © Copyright by Photowerk Gifhorn
Anzeige

Ratlosigkeit stand in die Gesichter der Fußballer des SSV Kästorf nach dem Abpfiff geschrieben. In der Landesliga verloren die Schützlinge von Georgios Palanis mit 0:2 (0:2) gegen den Lehndorfer TSV – und können sich die vergangenen Wochen auch nicht so ganz erklären.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zum dritten Mal in Folge musste der SSV in der Liga eine Pleite hinnehmen, nur der Einzug ins Bezirkspokal-Finale am vergangenen Mittwoch fällt dagegen positiv aus. Gut möglich, dass dieses Spiel den Kästorfern aber einiges an Reserven raubte, die man gegen Lehndorf gut gebraucht hätte.

Belastung, Ausfälle, individuelle Fehler

Nur auf die Belastung möchte es SSV-Kapitän Max Samkowez aber nicht schieben: „Das wäre zu einfach.“ Die immer wieder aufkommenden Ausfälle wären auch ein Grund, den man anführen kann. Und: „Wir machen auch in allen Mannschaftsteilen individuelle Fehler, die zu Toren führen – seit Wochen“, nennt Samkowez noch einen anderen.

Mehr aus dem heimischen Amateurfußball

Gegen Lehndorf war wieder alles davon im Spiel: Die zuletzt verletzten Kicker wie Noah Mamalitsidis oder Dennis Hoff sind logischerweise noch nicht in Form. Die Bewegung fehlte insbesondere in der Offensive und ist auf das Mittwochsspiel zurückzuführen. Sowohl beim 0:1 als auch beim 0:2 verteidigte es Kästorf zudem kopflos.

Zwei Alutreffer

Die beiden Alutreffer des TSV in Hälfte zwei hätten das Ergebnis sogar deutlicher gestalten können. Ins Bild passt ebenso, dass Manuel Gerlof für ein Frustfoul Rot sah – als Einzelentscheidung hart, aber vertretbar. Samkowez: „Der TSV hat 110 Prozent gegeben, wir nur 90. So dürfen wir uns die gute Saison nicht kaputtmachen.“

SSV: Neuschulz – Samkowez, Brakowski (46. Jennerich), Gerlof, Klinger – Tsampasis, Zandi – Kröger, Brendler (46. Neumann), J. Hajdari (46. Mamalitsidis) – Hoff.

Tore: 0:1 (36.) Fuhrmann, 0:2 (40.) Fuhrmann.

Rot: Gerlof (SSV/81.).

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt