03. August 2018 / 16:14 Uhr

Duell der Absteiger: Nikolausberger SC empfängt DSC Dransfeld

Duell der Absteiger: Nikolausberger SC empfängt DSC Dransfeld

Eduard Warda
Enttäuschte NSC- und DSC-Spieler nach dem Abstieg.
Enttäuschte NSC- und DSC-Spieler nach dem Abstieg. © Heller
Anzeige

Knallerpartie zum Saisonauftakt der 1. Fußball-Kreisklasse Süd: Wenn der Nikolausberger SC am Sonntag um 15 Uhr den DSC Dransfeld empfängt, stehen sich die zwei Kreisliga-Absteiger der vergangenen Spielzeit gegenüber – und damit auch zwei Kandidaten für den direkten Wiederaufstieg.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Für uns ist das Duell gegen Dransfeld am ersten Spieltag ein blöder Zeitpunkt, weil viele unserer Spieler unterwegs sind. Aber wir kriegen eine gute Truppe zusammen“, sagt Patrick Schmidt-Dold, „so was wie ein Co-Trainer“ beim NSC. Die Spiele beim Sparkasse-Göttingen-Cup hätten Mut gemacht, vor allem der Sieg in der Platzierungsrunde über den Bezirksligisten TSV Bremke/Ischenrode. „Wir sind optimistisch, die Stimmung ist ganz gut“, so Schmidt-Dold. Nicht dabei ist Spielertrainer Lukas Eiffert, der in den Flitterwochen weilt.

Rehbock hat die Ziffer 84 notiert


Auch der DSC und sein Trainer Helmut Rehbock gehen selbstbewusst in die Saison. Beim Mannschaftsabend habe er verdeutlicht, „dass der Anspruch direkter Wiederaufstieg nicht unbedingt vermessen ist“, berichtet Rehbock. Um das zu unterstreichen, notierte er die Ziffer 84 auf eine Tafel – die optimale Punktausbeute der Saison.

Kreisliga Göttingen-Osterode: Nikolausberger SC - DSC Dransfeld

Zur Galerie
Anzeige

Im Vergleich mit der vergangenen Spielzeit verfüge der DSC über einen ausgeglicheneren Kader - fünf Spieler sind dazugekommen, unter anderem Benna Mielenhausen, der Rückkehrer vom SC Hainberg. Der Kader sei breiter geworden, so Rehbock, und darum "könnte ein Rotationsprinzip anklingen, denn wir haben für einige Positionen mehrere gute Spieler".

Mit den Torleuten sei er noch nicht 100-prozentig zufrieden. "Da müssen wir noch ein bisschen arbeiten." Deshalb wird Rehbock ab kommendem Donnerstag auch ein Torwarttrainer zur Verfügung stehen. Der DSC hat hehre Ziele - „wir haben Respekt vor den Gegnern, aber nach dem siebten Platz in der Rückrundentabelle der Kreisliga haben wir auch den Anspruch aufzusteigen“, so Rebock.

Kreisliga: So., 15 Uhr: La/Seu II – Türkgücü, Groß Schneen – Breitenberg, RSV 05 – Neuhof, Rosdorf – Petershütte II. 16 Uhr: Hagenberg – Dorste.

1. Kreisklasse Süd: So., 11 Uhr: Harste/L. – SVG II, Puma – Niedernjesa. 13 Uhr: Inter Roj – Niemetal. 15 Uhr: HNK – SCW II, Sattenhausen – RSV 05 II, NSC – DSC.

Mehr zum Thema
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt