Jubel und Frust gehen dieser Tage bei Dynamo Dresden fast schon Hand in Hand. Jubel und Frust gehen dieser Tage bei Dynamo Dresden fast schon Hand in Hand. © dpa / Montage
Jubel und Frust gehen dieser Tage bei Dynamo Dresden fast schon Hand in Hand.

Dynamo Dresden auf der Achterbahn der Gefühle

Der ständige Wechsel zwischen Sieg und Niederlage zehrt an den Nerven von Team und Fans. Da kommt die Länderspielpause gerade recht.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ingolstadt/Dresden. Das Kalenderjahr 2018 ist für Dynamo Dresden ein einziges Auf und Ab bislang. In der 2. Bundesliga stehen bislang fünf Niederlagen zu Buche – und vier Siege. Zuletzt setzte es nach dem 3:2-Erfolg in Bielefeld eine 0:2-Heimpleite gegen den SV Darmstadt. Und drei Punkten durch ein weiteres 3:2 gegen Heidenheim folgten am Sonntag deren null, da die Schwarz-Gelben am Sonntag mit 2:4 beim FC Ingolstadt verloren. Es war ein Spiel, das irgendwie als Spiegelbild für diese Saison gelten kann. Zur Pause 0:2 in Rückstand, kämpfte sich die SGD im zweiten Abschnitt zurück und glich zum 2:2 aus, um in der Nachspielzeit zwei weitere Gegentore zu kassieren.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Leichtfertig verschenkte Punkte

Auch für Trainer Uwe Neuhaus war die Partie stellvertretend für diese Saison. Er sah mal negative, dann aber auch wieder positive Aspekte: „Viel zu viele Fehler gemacht. Aber in Ansätzen immer wieder gezeigt, dass wir jeden Gegner bearbeiten, bespielen und auch schlagen können. Wir stehen uns manchmal selber im Weg“, ärgerte sich der 58-jährige Chefcoach, der auch bei den Schanzern eine Achterbahn der Gefühle durchlebte. Klar ist danach vor allem eins: den Dynamos scheint offenbar die Konstanz zu fehlen.

Zu viele Punkte haben sie schon leichtfertig verschenkt. In der relativ ausgeglichenen 2. Fußball-Bundesliga liegen sie mit 35 Punkten auf Tabellenplatz zwölf. Nur sieben Punkte Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze bei noch sieben ausstehenden Spielen sind wahrlich kein Ruhekissen. Interimskapitän und Innenverteidiger Florian Ballas forderte von seinen Mitspielern deshalb, sich darüber klar zu werden, dass es nach wie vor noch um den Klassenerhalt geht: „Wenn wir jetzt eine Serie von Niederlagen starten, dann wird es ganz, ganz eklig. Von daher muss jeder die Ärmel Woche für Woche hochkrempeln.“

Mehr zu Dynamo

Dringend gebraucht: Kapitän Hartmann

Dabei versuchen die Dresdner, die zweiwöchige Länderspielpause für sich zu nutzen. „Jetzt gilt es einfach den Kopf freizubekommen und mit neuer Energie in die Woche zu starten“, fordert Ballas. Für Ende dieser Woche sind zwei Testspiele geplant. Bauchschmerzen bereitet Trainer Uwe Neuhaus diesmal nicht die Personalsituation, sondern die äußeren Bedingungen. „Schön wäre es, wenn wir zwei Spiele hätten, damit auch alle wieder Spielpraxis bekommen. Aufgrund der Wetterlage müssen wir gucken, ob wir das alles auch so hinbekommen.“

Eine Rolle könnte dabei auch die Rückkehr von Marco Hartmann spielen, der bei den Schanzern in den letzten Minuten erstmals nach seiner langen Verletzungspause mitwirkte. „Wir haben die ganze Saison schon zu viele Gegentore kassiert, ob mit und ohne Marco. Sicherlich ist er jemand, der Stabilität in die Mannschaft bringen kann. Dazu muss er jetzt aber auch jetzt erstmal ein bisschen in den Trainingsrhythmus reinkommen“, meint Uwe Neuhaus. Auch für den 30-jährigen Kapitän sei die Länderspielpause deshalb wichtig. Zuletzt hatte er am 3. Dezember beim 4:0-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue auf dem Platz gestanden.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Stabilität und Konstanz sind bei Dynamo in der schwierigen Schlussphase der Saison zweifelsohne gefragt. Denn das Restprogramm hat es in sich. Das Spitzentrio der Saison gehört ebenso zu den Gegnern wie direkte Konkurrenten aus der Abstiegszone, darunter eben jene Auer. Am Karsonnabend reist erst mal Aufstiegsaspirant 1. FC Nürnberg in Dresden an. Ein Sieg gegen den Tabellen-Zweiten wäre für Dynamo enorm wichtig, ist aber mindestens ebenso schwer.

Region/Dresden SG Dynamo Dresden (Herren) SG Dynamo Dresden DFB Pokal 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige