Dynamos Florian Ballas (r.) sichert den Ball vor einem heranstürmenden Neugersdorfer. Fabian Müller schaut zu. Dynamos Florian Ballas (r.) sichert den Ball vor einem heranstürmenden Neugersdorfer. Fabian Müller schaut zu. © Steffen Manig
Dynamos Florian Ballas (r.) sichert den Ball vor einem heranstürmenden Neugersdorfer. Fabian Müller schaut zu.

Dynamo Dresden bezwingt den FC Oberlausitz Neugersdorf im Test mit 3:0

Stürmer Peniel Mlapa schießt in Radeberg sein erstes Tor für die Neuhaus-Elf.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Radeberg. Zumindest in den Testspielen kommt Dynamo Dresden derzeit ohne Gegentor aus: Am Mittwochnachmittag besiegte die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus den FC Oberlausitz in einem Freundschaftsvergleich mit 3:0 (2:0). Vor 1100 Zuschauern im Vorwärts-Stadion von Radeberg wusste der Zweitligist besonders in der ersten Halbzeit zu überzeugen, obwohl die Schwarz-Gelben ohne den wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallenen Philip Heise auflaufen mussten. „Es war ein guter Test für uns, in der ersten Halbzeit war unser Spiel schon ansprechend. Unser Ziel war es auch, zu null zu spielen. Das haben wir auch wieder geschafft“, fasste Neuhaus das Geschehen kurz zusammen.

Neuzugang Mlapa trifft prompt

In der ersten Halbzeit begann Neuhaus mit einer Elf, die zu großen Teilen der Startformation aus dem Spiel gegen Fürth (1:1) entsprach. Fabian Müller ersetzte dabei Heise als Linksverteidiger, Noah Awassi Jannik Müller in der Innenverteidigung. Im Mittelfeld vertrat Andreas Lambertz Rico Benatelli. Vorn spielte Peniel Mlapa, Lucas Röser rechts für Sascha Horvath. Röser traf bereits nach acht Minuten nach einem weiten Pass über die Abwehr des Regionalligisten aus Neugersdorf. Nach weiteren Gelegenheiten (Röser drüber/13., Seguin vorbei/18., Duljevic drüber/21.) erhöhte Mlapa nach Zuspiel von Lambertz auf 2:0 (28.). Bei seinem ersten Treffer für die Dresdner ließ der Togolese den Neugersdorfer Keeper Patrik Klouda schön aussteigen. Vor dem Seitenwechsel hatte auch Haris Duljevic noch eine gute Chance, scheiterte aber an Klouda (45.). Die Oberlausitzer, die mit den Ex-Dynamos Oliver Merkel und Ronald Wolf aufgelaufen waren, hatten nur eine nennenswerte Szene, als der Tscheche Stepan Vachousek nach einer Kopfballablage von Bocar Djumo über das Tor zielte (39.).

Jetzt Durchklicken: Fotogalerie SG Dynamo Dresden - FC Oberlausitz Neugersdorf (3:0)

Neuhaus wechselt zur Pause fast komplett durch

Zur Pause wechselte Neuhaus nahezu komplett durch – nur Awassi blieb auf dem Feld und durfte durchspielen. In die Mannschaft kamen jetzt auch Supertalent Vasil Kusej und Justin Jacob aus der A-Jugend. Dynamo ließ nun etwas nach, die Neugersdorfer wurden etwas mutiger. Ihre Nummer 13, Hannes Mietzfeld, zog in der 50. Minute auch einmal von der Strafraumgrenze ab, doch der Ball flog über die Querlatte des nun von Markus Schubert gehüteten Tores.

„Da war mir zu wenig Bewegung, das Tempo war nicht mehr ganz so hoch“, bemängelte Neuhaus später. Er sah aber noch einige Chancen: Patrick Möschls Schuss berührte noch den langen Pfosten (56.), Wirbelwind Kusej scheiterte gleich zweimal am FCO-Schlussmann (61., 68.), Eero Markkanen köpfte nach Zuspiel von Jacob vorbei (81.). Benatelli glückte kurz vor dem Ende aber noch das 3:0 (83.). Horvath hatte ihn gekonnt angespielt.

Dynamo, 1. Halbzeit: Schwäbe – Seguin, Ballas, Awassi, F. Müller – Hartmann – Lambertz, Aosman – Röser, Duljevic – Mlapa
Dynamo, 2. Halbzeit: Schubert – Kreuzer, J. Müller, Awassi, Jacob – Möschl, Benatelli, Konrad, Horvath – Markkanen, Kusej

Region/Dresden SG Dynamo Dresden FC Oberlausitz Neugersdorf SG Dynamo Dresden (Herren) FC Oberlausitz Neugersdorf (Herren) Fussball 2. Bundesliga Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Peniel Mlapa (VfL Bochum)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige