09. März 2018 / 22:36 Uhr

Dynamo Dresden gegen Heidenheim: Das sagen Spieler und Trainer

Dynamo Dresden gegen Heidenheim: Das sagen Spieler und Trainer

Redaktion Sportbuzzer
Moussa Koné trifft drei Mal für die Dresdner gegen Heidenheim
Moussa Koné trifft drei Mal für die Dresdner gegen Heidenheim © Imago
Anzeige

 Wir haben für Euch die Stimmen der Spieler und Trainer nach der Partie zusammengefasst. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Nach der 0:2-Heimpleite gegen Darmstadt 98 zog Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus die Zügel im Training an. Und auch auf dem Platz gab es im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim Änderungen. Durch einen Hattrick von Moussa Koné können die Dresdner wieder aufatmen. Mit einem 3:2 holen sie gegen Heidenheim drei Punkte und können nun entspannt ins Wochenende gehen. Mit den drei Zählern aus dieser Partie klettert Dynamo auf Platz acht der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga. Wir haben für euch die Reaktionen von Spielern und Trainern zusammengefasst:

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Moussa Koné (Dynamo Dresden): „Mir sind erst mal die drei Punkte wichtig. Dieses Spiel ist jetzt vorbei. Jetzt konzentriere ich mich auf das nächste Spiel. Ich versuche, mein Bestes zu geben, denn es sind noch mal sehr wichtige Spiele. Ich bin sehr glücklich über meine drei Tore, aber wichtig ist für mich vor allem, mit der Mannschaft zu spielen und die drei Punkte zu holen. Danke dafür an meine Mitspieler. Und danke an die Dynamofans für die Unterstützung. Als ich das letzte Mal drei Tore in einem Spiel geschossen habe, war ich noch im Senegal. In Zürich habe ich manchmal zweimal getroffen. Aber das ist jetzt für mich vorbei. Ich möchte jetzt weiterarbeiten, mich weiterentwickeln, und schaue nach vorn.“ Zur Galerie
Moussa Koné (Dynamo Dresden): „Mir sind erst mal die drei Punkte wichtig. Dieses Spiel ist jetzt vorbei. Jetzt konzentriere ich mich auf das nächste Spiel. Ich versuche, mein Bestes zu geben, denn es sind noch mal sehr wichtige Spiele. Ich bin sehr glücklich über meine drei Tore, aber wichtig ist für mich vor allem, mit der Mannschaft zu spielen und die drei Punkte zu holen. Danke dafür an meine Mitspieler. Und danke an die Dynamofans für die Unterstützung. Als ich das letzte Mal drei Tore in einem Spiel geschossen habe, war ich noch im Senegal. In Zürich habe ich manchmal zweimal getroffen. Aber das ist jetzt für mich vorbei. Ich möchte jetzt weiterarbeiten, mich weiterentwickeln, und schaue nach vorn.“ ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt