18. März 2018 / 17:44 Uhr

Dynamo Dresden gegen Ingolstadt: Das sagen Spieler und Trainer

Dynamo Dresden gegen Ingolstadt: Das sagen Spieler und Trainer

Redaktion Sportbuzzer
Die Mannschaft von Dresden steht nach dem mit 2:4 verlorenen Spiel in Ingolstadt enttäuscht auf dem Rasen.
Die Mannschaft von Dresden steht nach dem mit 2:4 verlorenen Spiel in Ingolstadt enttäuscht auf dem Rasen. © dpa
Anzeige

Wir haben für Euch Stimmen der Spieler und Trainer nach der Niederlage der Dresdner beim FC Ingolstadt zusammengefasst. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ingolstadt. Der SG Dynamo Dresden mangelt es weiter an Konstanz. Die Schwarz-Gelben unterlagen am Sonntag beim FC Ingolstadt 2:4 (0:2). Dabei holte die Elf von Coach Uwe Neuhaus zunächst einen 0:2-Rückstand auf, stand am Ende aber dennoch ohne Punkte da. Moussa Koné (58./Foulelfmeter) und Florian Ballas (79.) trafen für Dynamo. Spielerische Highlights waren bei eisigen Temperaturen zunächst bei beiden Teams Mangelware, Torgefahr entstand anfangs fast ausschließlich über Standardsituationen.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Manuel Konrad (Dynamo Dresden): Wenn du ein 2:0 aufholst, dann musst du einfach cleverer sein. Kurz vor Schluss gab es zwei, drei Aktionen, wo wir den Ball haben und versuchen, ihn zu halten, anstatt mal das Ding wegzuhauen. Und dann kommt die nächste Ecke und wie es dann so ist: Der Ball, den wir nicht ganz sauber klären, fällt vor die Füße von Kittel. Da müssen wir einfach den Ball was weiß ich wohin schießen. Du holst ein 2:0 auf, spielst eine gute zweite Halbzeit. Das müssen wir uns ankreiden. Wir haben Fehler gemacht, dann können wir froh sein, dass wir noch mit einem 2:0 in die Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das wahre Gesicht gezeigt, aufgeholt. Ein Wahnsinnsspiel und verdient, kann man vielleicht sagen, dann zum Schluss verloren. Zur Galerie
Manuel Konrad (Dynamo Dresden): "Wenn du ein 2:0 aufholst, dann musst du einfach cleverer sein. Kurz vor Schluss gab es zwei, drei Aktionen, wo wir den Ball haben und versuchen, ihn zu halten, anstatt mal das Ding wegzuhauen. Und dann kommt die nächste Ecke und wie es dann so ist: Der Ball, den wir nicht ganz sauber klären, fällt vor die Füße von Kittel. Da müssen wir einfach den Ball was weiß ich wohin schießen. Du holst ein 2:0 auf, spielst eine gute zweite Halbzeit. Das müssen wir uns ankreiden. Wir haben Fehler gemacht, dann können wir froh sein, dass wir noch mit einem 2:0 in die Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das wahre Gesicht gezeigt, aufgeholt. Ein Wahnsinnsspiel und verdient, kann man vielleicht sagen, dann zum Schluss verloren." ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt