09. Januar 2019 / 15:09 Uhr

Dynamo Dresden gewinnt Rutschpartie gegen Bautzen mit 7:0

Dynamo Dresden gewinnt Rutschpartie gegen Bautzen mit 7:0

Jochen Leimert
Dynamo Dresden empfing am Mittwochmittag den Regionalligisten Budissa Bautzen.
Dynamo Dresden empfing am Mittwochmittag den Regionalligisten Budissa Bautzen. © Jochen Leimert
Anzeige

Das Walpurgis-Team testete im Schneematsch gegen den Regionalligisten aus der Oberlausitz und setzte insgesamt 22 Spieler ein. Bis auf Torwart Markus Schubert bekamen alle gesunden Akteure 45 Minuten Einsatzzeit. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Im ersten Testspiel des neuen Jahres hat sich Dynamo Dresden gegen die FSV Budissa Bautzen sehr ordentlich präsentiert und trotz widriger äußerer Bedingungen eine solide Leistung abgeliefert. Gegen den Nordost-Regionalligisten gewannen die Männer von Trainer Maik Walpurgis vor gut 300 Zuschauern im eisigen Rudolf-Harbig-Stadion mit 7:0 (2:0).

DURCHKLICKEN: Das Testspiel Dynamo Dresden gegen Budissa Bautzen im eiskalten Rudolf-Harbig-Stadion

Schneetreiben im Rudolf-Harbig-Stadion Zur Galerie
Schneetreiben im Rudolf-Harbig-Stadion © Steffen Manig
Anzeige

Die Gastgeber begannen bei Schneetreiben noch etwas verhalten, das Gästeteam von Trainer Torsten Gütschow erarbeitete sich indes rasch eine gute Chance, als Ex-Dynamo Kevin Bönisch das Tor knapp verfehlte (5.). Doch dann kamen die Schwarz-Gelben im 4-4-2 besser ins Spiel, wenn man bei den Bodenverhältnissen überhaupt davon sprechen konnte. Rico Benatelli prüfte den Budissa-Keeper Christopher Schulz (11.), dann bediente er nach einem Solo Osman Atilgan, der das 1:0 markierte (14.). Florian Ballas erhöhte nach Atilgan-Vorarbeit schnell auf 2:0 (17.), ehe der Druck der Walpurgis-Elf etwas nachließ.

Mehr zu Dynamo

Baris Atik hatte nach einer Weile die nächste Chance, der Türke schoss links vorbei (36.). Marius Hauptmann vergab vor der Pause noch zwei Gelegenheiten (44., 45.). Bautzen hatte kurz zuvor indes noch eine Möglichkeit durch Jonas Krautschick gehabt, doch Patrick Wiegers im SGD-Tor den Ball pariert (40.). Ansonsten sah man die Profis oft durch den schmutzigen Schneematsch schlittern, eine Grätsche endete manchmal erst nach sechs, sieben Metern Rutschpartie.

Mit Wiederbeginn geht es noch schneller

In der Pause wechselte Maik Walpurgis durch, Dynamo lief bei Wiederbeginn mit einer komplett anderen Elf auf – erneut im 4-4-2. Die Bautzner konnten nur vereinzelt wechseln, da ihr Kader nicht so groß wie der der Dresdner ist. Und diesmal ging es noch schneller mit den ersten Treffern der Hausherren. Stürmer Moussa Koné bediente den mitgelaufenen Haris Duljevic, der aus Nahdistanz vollendete (48.). Das 4:0 besorgte Patrick Ebert (49.), ehe Justin Löwe nach Ebert-Pass das 5:0 erzielte (52.). Der Österreicher Sascha Horvath donnerte wenig später den Ball aus 20 Metern ins rechte Eck (55.) - das 6:0 für den Zweitligisten. Danach schalteten die Dresdner einen Gang zurück, die nächste nennenswerte Chance hatte Löwe erst in der 75. Minute, als er den Bautzner Schlussmann mit einem scharfen Schuss aus der Distanz prüfte. Ebert setzte in der 85. Minute den Schlusspunkt, als ein auf dem miesen Boden „verhungernder“ Ball doch noch ins lange Eck trudelte.

Reaktionen nach dem Testspiel von Dynamo Dresden gegen Budissa Bautzen

Die nächsten Testspiele bestreitet Dynamo erst kommende Woche im Trainingslager. An diesem Freitag startet die Mannschaft nach Belek an die türkische Mittelmeerküste und macht Station in Belek. Getestet wird dann erstmals am kommenden Dienstag: mittags gegen Dinamo Zagreb und am Nachmittag gegen den FC Zürich.

Die Statistik zum Spiel:

Dynamo, 1. Halbzeit: Wiegers – Hauptmann, Dumic, Ballas, Hamalainen – Berko, Ehlers, Benatelli, Atik – Röser, Atilgan

Dynamo, 2. Halbzeit: Boss – Müller, Hartmann, Gonther, Heise – Ebert, Löwe, Nikolaou, Horvath – Duljevic, Röser

Tore: 1:0 Atik (11.), 2:0 Ballas (17.), 3:0 Duljevic (48.), 4:0 Ebert (49.), 5:0 Löwe (52.), 6:0 Horvath (55.), 7:0 Ebert (85.)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt