08. Juli 2018 / 18:00 Uhr

Dynamo Dresden gewinnt mit neuem System im Test beim Chemnitzer FC mit 1:0

Dynamo Dresden gewinnt mit neuem System im Test beim Chemnitzer FC mit 1:0

Stefan Schramm
Das 0:1 für Dynamo durch Osman Atilgan.
Der Torschütze: Durch das Tor von Osman Atilgan gewinnt Dynamo Dresden das Testspiel gegen den Chemnitzer FC. © Jochen Leimert
Anzeige

Durch ein Tor von Dynamos Osman Atilgan schaffen die Dresdner den Sieg gegen den Chemnitzer FC.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Chemnitz/Dresden. Trainer Uwe Neuhaus hatte es bereits angekündigt: Dynamo Dresden will variabler werden und es auch mal mit der Dreier- bzw. Fünferkette in der Abwehr probieren. Am Sonntag war es  soweit. Im Testspiel beim Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC testeten die Schwarz-Gelben erstmals ihr neues System – zumindest auf dem Papier mit Erfolg. Im Sachsenderby steht für den Fußball-Zweitligisten ein 1:0-Sieg beim nunmehrigen Regionalliga-Vertreter zu Buche, mit dem man sich noch vor zwei Jahren in Liga drei duellierte.

JETZT DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel.

Zur Galerie
Anzeige

„Wir haben heute in einem System gespielt, das wir noch nie gespielt haben. Andererseits haben wir es seit Donnerstag trainiert. Dass nicht alles funktioniert, habe ich der Mannschaft vorher gesagt. Das war jedem klar“, resümierte Neuhaus im Anschluss. „In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Torchancen zugelassen. Da stimmte die Abstimmung noch nicht. Aber im Großen und Ganzen haben wir viel von dem umgesetzt, was wir uns auch vorgenommen haben. Deshalb bin ich absolut zufrieden. Wichtig ist, dass wir aus diesen Spielen lernen“, so der 58-jährige Fußballlehrer.

Die SGD bestreitet auch den dritten Test der Sommervorbereitung erfolgreich: Vor 5.187 Zuschauern im Stadion an der...

Gepostet von SG Dynamo Dresden am Sonntag, 8. Juli 2018

Vor 5187 Zuschauern im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße, darunter gut 1000 Fans aus Sachsens Landeshauptstadt, entwickelte sich eine temporeiche erste Halbzeit in dem Benefizspiel zugunsten des finanziell klammen CFC, für den unter anderem mit Fabian und Tobias Müller auch mehrere Ex-Dynamos agierten. Zur Halbzeitpause wechselte Uwe Neuhaus wie schon bei den anderen beiden Testspielen aus der Vorwoche (8:0 bei Stahl Riesa und 6:0 bei Wismut Gera) wieder sämtliche Feldspieler durch. Einzig Torwart Markus Schubert blieb nach überstandener Verletzung auf dem Rasen.
Im Mittelpunkt stand aber zunächst dessen Gegenüber Jakub Jakubov im Chemnitzer Tor, der zuerst einen Kopfball von Osman Atilgan glänzend parierte (48.), dann aber nach einer schönen Einzelaktion des SGD-Talents doch hinter sich greifen musste (1:0 Atilgan, 51.).

​Wo landet die SG Dynamo Dresden am Ende der Zweitligasaison 2018/19?

Für den Nachwuchs-Offensivmann aus der Dresdner U19 gab es hinterher ein Extra-Lob vom Kapitän: „,Osi’ hat in den Testspielen schon sehr gut unter Beweis gestellt, was seine Stärke ist. Mir ist schon im ersten Training aufgefallen, wie oft er in die Tiefe geht und wie gefährlich er ist mit seinem Tempo. Beim Tor heute war er eiskalt“, bescheinigte Marco Hartmann dem jungen Osman Atilgan eine starke Leistung. Und auch Neuhaus befand: „Das macht einfach Spaß, mit welcher Freude und Bereitschaft er Meter macht. Und wie mutig er ins Dribbling geht.“

Dynamo Dresden: Schubert – Möschl (46. Kreuzer), J. Müller (C, 46. Hartmann, C), Dumic (46. Nikolaou), Kulke (46. Ballas), Hamalainen (46. Berko) – Ebert (46. Benatelli), Atik (46. Aosman) – Kusej (46. Horvath), Röser (46. Testroet), Duljevic (46. Atilgan)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt