29. Mai 2018 / 11:57 Uhr

Dynamo Dresden: Sascha Lense vor Comeback bei der SGD?

Dynamo Dresden: Sascha Lense vor Comeback bei der SGD?

Jochen Leimert
Nationalspieler Timo Werner und Sportpsychologe Sascha Lense (rechts) vor einem Champions-League-Spiel im lockeren Kopfballduell.
Nationalspieler Timo Werner und Sportpsychologe Sascha Lense (rechts) vor einem Champions-League-Spiel im lockeren Kopfballduell. © dpa
Anzeige

Der 42 Jahre alte Psychologe könnte bald wieder in Dresden arbeiten und den Betreuerstab der Dynamo-Profis ergänzen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Einen Mentaltrainer hatte Dynamo Dresden zuletzt nicht mehr, doch der Zweitligist könnte bald wieder einen bekommen: Sascha Lense steht vor einem Comeback bei den Schwarz-Gelben. Weil der frühere Dynamo-Kapitän seine Arbeit bei RB Leipzig im Sommer beendet, könnte der 42 Jahre alte Psychologe bald wieder in Dresden arbeiten. Das berichtet der “kicker” und greift damit ältere Spekulationen wieder auf, die gleich nach dem Abschied von RB-Chefcoach Ralph Hasenhüttl aufgekommen waren.

Nach seiner Spielerkarriere war der gebürtige Hesse Lense, den Trainer Colin Bell 1999 aus Unterhaching zu Dynamo geholt hatte, bereits kurze Zeit für die Schwarz-Gelben im Einsatz. Zudem betreute der ältere der Lense-Brüder – auch Bruder Benjamin spielte einst für Dynamo – die Bundesliga-Volleyballerinnen des Dresdner SC. Er gilt als Vertrauter von Dynamos derzeit erkranktem Sport-Geschäftsführer Ralf Minge, der ihn 2015 ungern nach Leipzig ziehen ließ.

Lense kennt auch Minges Vertreter Kristian Walter gut. Walter hatte vergangene Woche im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat erklärt, dass der Betreuerstab für die Dynamo-Profis ergänzt werden müsse. Lense – mit seinen fachlichen und menschlichen Qualitäten sowie seinem Erfahrungsschatz als Profi – wäre sicher ein Gewinn für die Mannschaft, die im Abstiegskampf häufiger Nerven zeigte, als es Trainer Uwe Neuhaus lieb war.

Weiteres zum Trainerwechsel bei RB Leipzig
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt