10. Mai 2018 / 19:09 Uhr

Dynamo Dresdens C-Jugend ringt den 1. FC Frankfurt nieder und gewinnt 3:1

Dynamo Dresdens C-Jugend ringt den 1. FC Frankfurt nieder und gewinnt 3:1

Jochen Leimert
Hector Hink (r.) wird zum 2:1 beglückwünscht.
Hector Hink (r.) wird zum 2:1 beglückwünscht. © Jochen Leimert
Anzeige

Gegen die Abstiegsbedrohten Kicker von der Oder konnten die C-Junioren der SG Dynamo Dresden den neunten Tabellenplatz festigen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. In der Regionalliga Nordost hat die C-Jugend von Dynamo Dresden am Himmelfahrtstag ihre Heimbegegnung gegen den 1. FC Frankfurt mit 3:1 (1:1) gewonnen. Gegen die abstiegsbedrohten Kicker von der Oder festigte die Mannschaft von Trainer Daniel Holke mit ihrem neunten Saisonsieg den neunten Tabellenplatz und stockte ihr Punktekonto auf 28 Zähler auf.

JETZT DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Zur Galerie
Anzeige

Ein leichter Sieg war es für die Gastgeber in der Nachwuchs-Akademie aber nicht, denn Frankfurt begann bei Sonne satt stark und ging durch Chris Grabow schon nach vier Minuten in Führung. Jonas Oehmichen konnte einen Konter zwar schnell mit einem Lupfer zum 1:1 nutzen (5.), doch das Spiel machten weiter die Gäste aus Brandenburg. Sie hatten mehr Ballbesitz und auch einige Chancen, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen.

Nach der Pause hätte Kamil Antosiak sein Team zweimal in Führung bringen können, doch erst köpfte der Frankfurter vorbei (40.), dann ging sein Schuss knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus (42.). Die Dresdner kamen danach etwas besser in die Partie und zu Chancen. Dann gingen sie selbst durch Hector Hink in Front (64.). Er traf aus fünf Metern vor dem herausstürmenden Frankfurter Keeper hoch ins Netz.

Der Blondschopf legte dann auch noch das 3:1 nach, schob nach einem Konter mutterseelenallein ins leere Tor ein (65.). Damit war das Spiel entschieden. Frankfurts Trainer Thomas Simon war “total frustriert”. Während Holke seine Mannschaft abklatschte, stöhnte der Gästetrainer: “So grausam kann Fußball sein!” Die Dynamos indes fanden es nicht so schlimm, sie hatten aus einer anfangs mäßigen Partie noch das Beste gemacht.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt