Erich Berko schaut zu, wie Mike te Wierik und Fabian Müller (r.) zum Ball gehen.
Erich Berko schaut zu, wie Mike te Wierik und Fabian Müller (r.) zum Ball gehen. © Jochen Leimert
Erich Berko schaut zu, wie Mike te Wierik und Fabian Müller (r.) zum Ball gehen.

Dynamo feiert zweiten Sieg im Trainingslager - 3:1-Erfolg gegen den FC Groningen

Die Tore für die überlegenen Elbestädter erzielten Florian Ballas, Rico Benatelli und Sascha Horvath

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

La Linea. Am Freitagabend hatte sich Trainer Uwe Neuhaus spaßeshalber einen 3:1-Sieg für das letzte Dynamo-Testspiel im Trainingslager gewünscht, am Sonnabend erfüllte die Mannschaft seine Vorgabe. Gegen den FC Groningen gewannen die Schwarz-Gelben mit exakt diesem Ergebnis. In La Linea traf Florian Ballas kurz vor der Pause (41.). Rico Benatelli (75.) und Sascha Horvath (79.) erhöhten nach dem Seitenwechsel auf 3:0, ehe Uriel Antuna in der Schlussminute noch der Ehrentreffer für die Mannschaft aus der niederländischen Eliteliga glückte.

JETZT Durchklicken: Die Bilder zum Spiel!

Neuhaus begann die Partie vor der Kulisse des Affenfelsens von Gibraltar ohne Marvin Schwäbe. Der Stammkeeper wurde nach überstandener Kniereizung noch einmal geschont. Für ihn stand erneut Markus Schubert im Kasten. Anders als gegen Wolfsburg (1:2) und die U23 von Werder Bremen (2:1) durfte in den zweiten 45 Minuten aber auch Patrick Wiegers noch einmal ran. Die Niederländer begannen schwungvoll und hatten einige gute Aktionen. Dann war Schubert gefordert, als ihn Ballas unfreiwillig in der 14. Minute prüfte. Niklas Kreuzer musste dann gegen Lars Veldwijk auf der Linie retten (31.). Doch dann fiel das erste Tor auf der Gegenseite: Patrick Möschl hatte einen Freistoß herausgeholt, den Kreuzer auf den Kopf von Ballas zirkelte: Kevin Begois im Groninger Tor hatte keine Abwehrchance. Mlapa hatte den Weg für Ballas gut frei geblockt. Möschl hätte noch vor der Pause erhöhen können, traf aber nach Zuspiel von Peniel Mlapa überhastet nur das Außennetz (43.).

Dynamo im Trainingslager: Test gegen Groningen

In der Halbzeitpause wechselte Neuhaus komplett durch, Dynamo kam jetzt besser ins Spiel als zu Beginn des ersten Durchgangs. Nach Flanke von Rechtsverteidiger Paul Seguin verpasste Lucas Röser das 2:0 nur knapp (57.). Groningen hätte ausgleichen können, doch Veldwijk lupfte die Kugel vorbei (60.). Dann bog Dynamo endgültig auf die Siegerstraße ein: Ein schneller Freistoß von Seguin landete bei Horvath, der sah Benatelli und der machte das 2:0 (75.). Vier Minuten darauf klingelte es erneut im Tor des FC Groningen: Horvath schoss von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck (79.). Als Dynamo schon mit den Gedanken in der Kabine war, schenkte Antuna Wiegers mit der letzten Aktion des Spiels noch ein Gegentor ein (90.).

Mehr zu Dynamo Dresden

Antunas Streich ärgerte den Dresdner Torschützen Florian Ballas: „Das eine Gegentor hätten wir gerne nicht gehabt. Da müssen wir einfach lernen, dass wir in der 90. Minute nicht so einen Mist hinten an der Eckfahne machen und dann einfach mal das Ding nach vorne prügeln. Ich denke, das ärgert uns und auch den Trainer am meisten. Dass wir das Spiel nicht zu null gespielt haben, weil wir uns das eigentlich vorgenommen hatten.“ Der 25 Jahre alte Saarländer hofft nun, dass es gegen Mlada Boleslav mal ohne Fleck auf der weißen Weste abgeht: „Jetzt gilt es halt, bei der Generalprobe hinten die Null zu halten.“

Caroline Grossmann und Jochen Leimert

Region/Dresden SG Dynamo Dresden SG Dynamo Dresden (Herren) 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige