25. September 2017 / 16:32 Uhr

Dynamos Sören Gonther fällt mit Kreuzbandriss monatelang aus

Dynamos Sören Gonther fällt mit Kreuzbandriss monatelang aus

Stefan Schramm
Dynamo Dresdens Sören Gonther fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus. 
Dynamo Dresdens Sören Gonther fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus.  © Frank Dehlis
Anzeige

Die Verletzung hat sich der 30-jährige Innenverteidiger im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Bei Dynamo Dresdens 3:3 am Sonntag in Darmstadt verteidigten Jannik Müller und Florian Ballas. Sören Gonther hingegen fehlte. Begründung: Knieprobleme. Klingt erst mal harmlos. Umso größer war am Montag die Bestürzung, als die Schwarz-Gelben die Diagnose mitteilten: Der 30-Jährige erlitt im Heimspiel am Mittwoch gegen Arminia Bielefeld einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes und muss operiert werden. Aufgrund der schweren Verletzung im linken Knie fällt der Abwehrmann mehrere Monate lang aus, womöglich sogar bis Saisonende.

Durchklicken: Die Bilder vom 0:2 in Dresden

Zur Galerie
Anzeige

In der Partie gegen die Ostwestfalen hatte Dynamos Neuzugang, der im Sommer von Zweitligakontrahent FC St. Pauli an die Oberelbe gewechselt war, einen Schlag auf das Gelenk bekommen. Am Dienstag ließ er sich bei Michael J. Strobel in München durchchecken. Eine MRT-Untersuchung offenbarte die Hiobsbotschaft.

Längere Leidensgeschichte

Der Knie-Spezialist hatte bei Gonther nach dessen erstem Kreuzbandriss, den er im Februar 2012 als Spieler des SC Paderborn erlitten hatte, eine Kreuzbandplastik eingesetzt. Im August 2012, nach dem Wechsel zum FC St. Pauli, gab es in der Saisonvorbereitung einen herben Rückschlag: Das Kreuzband riss damals wieder an, erst nach einer insgesamt 14-monatigen Ausfallzeit debütierte Gonther im April 2013 für den Kiezclub.

Nun ist die Kreuzbandplastik zwar nicht durch-, aber zu einem großen Teil eingerissen, was im Ergebnis allerdings keinen großen Unterschied macht. Wann Strobel den Dresdner im „sporthopaedicum“ in München operieren kann, entscheide sich in den kommenden Tagen. „Meine Kreuzbandplastik, die in den zurückliegenden fünf Jahren perfekt gehalten hat, ist soweit eingerissen, dass sie jetzt erneuert werden muss“, erklärte Sören Gonther. Leider kenne er sich mit dieser Verletzung ja bereits aus und wisse daher genau, was in den kommenden Monaten auf ihn zukommt.

Ausfall bis Saisonende möglich

Er selbst will die Sache mit Geduld angehen und spricht deshalb sogar von einem Ausfall für die gesamte Spielzeit: „Es geht immer weiter im Leben, auch wenn mir das Herz blutet, dass ich den Jungs in dieser Saison auf dem Platz nicht mehr helfen kann. Aber ich werde kämpfen und alles dafür geben, damit ich so schnell wie möglich wieder der bin, der ich vor der Verletzung war“, so Gonther.

Für die Dynamos, die mit 15 Gegentoren aus acht Partien vor allem defensiv nach Stabilität suchen, ist sein Ausfall ein absoluter Tiefschlag. „Diese Diagnose trifft uns sehr, sehr hart. Wir haben Sören im Sommer als Führungspersönlichkeit und Leistungsträger verpflichtet, und genau diese Rolle hat er bei uns eingenommen“, sagte Cheftrainer Uwe Neuhaus gestern. Nach Stürmer Pascal Testroet, der sich gleich am ersten Spieltag verletzt hatte, ist Gonther aktuell bereits der zweite Spieler bei Dynamo, der mit einem Kreuzbandriss langfristig ausfällt.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt