U11 des Lok-Nachwuchs Die U11 des Lok-Nachwuchs war in diesem Winter einmal mehr fleißig. © 1. FC Lok Leipzig Nachwuchs
U11 des Lok-Nachwuchs

E1 des 1. FC Lok Leipzig beendet Hallensaison mit Sieg in Frohburg

Insgesamt absolvierten die kleinen Kicker in diesem Winter 26 Hallenturniere.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Die U11 des 1. FC Lok Leipzig absolvierte noch einmal erfolgreich die letzten drei der insgesamt 26 Hallenturniere in dieser Saison in Chemnitz, Cottbus und Frohburg. Beim Turnier des CFC gelangten die Probstheidaer nach Vorrunden-Siegen über den HFC (4:2) und den CFC (3:1) sowie einem 0:0 gegen Bayern Hof in das Halbfinale. Dort gelang ein überzeugender 5:1-Sieg über den 1 FC Magdeburg. Im Finale verloren die Blau-Gelben unglücklich, aber verdient gegen den FSV Zwickau. Die Mannschaft des Trainergespanns Vogel/Didt stellte den besten Torschützen und den besten Spieler. Ein anderer Teil der zur Zeit immer noch durch Krankheit dezimierten Blau-Gelben war bei einem stark besetzten Turnier von Energie Cottbus zu Gast und schlug sich mit einem Sieg und vier Remis bei acht Spielen sehr achtbar.

Das letzte Hallenturnier spielte die U11 des 1. FC Lok mit Glenn Langbrandner im Modus Jeder-gegen-Jeden in Frohburg. Obwohl das letzte Spiel gegen Victoria Berlin verloren ging, änderte dies nichts am Turniersieg der Probstheidaer, da man vorher den 1. FC Magdeburg (6:1), den FSV Zwickau (5:0), den 1. FC Union (3:0), den HFC (2:1) und Slask Wroclaw (1:0) bezwingen konnte.

Das Trainergespann Vogel/Didt kann diese Platzierung gut in das überaus erfolgreiche Auftreten ihrer Mannschaft in der diesjährigen Hallensaison einreihen. Bei 26 Turnieren gelangen sieben Siege, 16 Halbfinalteilnahmen und 17 Auszeichnungen als bester Torhüter, Torschütze und Spieler. Und zu den besiegten Mannschaften zählen viele bekannte Leistungszentren wie zum Beispiel Bayern München, der VfL Wolfsburg, Hannover 96, Slavia Prag,Wehen Wiesbaden, Union Berlin, CFC, HFC, Dynamo Dresden, RB, Energie Cottbus, der 1. FC Magdeburg, der BFC, Erzgebirge Aue und der FSV Zwickau. Neben den Erlebnissen gegen namhafte überregionale Vereine war aber auch der zweite Platz bei der D-Junioren-Hallenmeisterschaft beachtlich, als man hinter der U13 von Chemie den zweiten Platz belegte.

Nun liegt die volle Konzentration aber wieder auf der Vorbereitung für den Ligaalltag, wo die E1 des 1. FC Lok in der Regionalkreisoberliga mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz liegt und an die Ergebnisse der Hinrunde anknüpfen will.

Region/Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig (E-Junioren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE